Anzeige

von , am um 23:05 Uhr

Unseriöse und dilettantische Geschäftsgebaren, dieser Laden ist ein Haufen Kot.

Unseriöse und dilettantische Geschäftsgebaren des Telekommunikationsunternehmens UnityMedia, Aachener Str. 746 bis 750, 50933 Köln, die mich viel Zeit und Nerven gekostet haben ... und ein Ende ist nicht in Sicht.

Es ist unfassbar, wie seitens dieses Unternehmens mit dem Kunden umgegangen wird. Nicht nur der Service ist unglaublich schlecht, die Klinkenputzer vom Außendienst machen darüber hinaus noch falsche Angaben, um Kunden zu ködern.

Nachfolgend der Sachverhalt

Im März dieses Jahres klingelte es an meiner Wohnungstür. Ich machte auf. Ein Mitarbeiter von UnityMedia, Herr Marcel Kissel, stand vor mir. Dieser zeigte mir eine Broschüre und machte hierzu verlockende Angaben. Im Normalfall hätte ich dem Burschen die Türe vor'm Gesicht zugeschlagen, aber da ich ohnehin beabsichtigte, meinen Festnetz/Internetanbieter zu wechseln, war ich gesprächsbereit.

Ich hatte noch im Hinterkopf, daß Bekannte und Arbeitskollegen Probleme mit UnityMedia hatten. Daher fragte ich mehrmals beim Klinkenputzer nach und ließ mir die Vertragsmodalitäten solange bestätigen, bis ich Herrn Kissel Glauben schenkte.

Herr Kissel bot mir folgendes an:

1.) Gebührenbefreiung, bis der Altvertrag ausläuft (es läuft noch o2 bis zum 06.05.2014)

2.) Sobald der Altvertrag ausgelaufen ist, und zwar egal wann, auch wenn dieser noch 12 Monate läuft, erhalte ich drei Freimonate

3.) Sobald die 3 Freimonate beendet sind, zahle ich noch weitere 9 Monate eine verminderte Grundgebühr in Höhe von 25 Euro statt 33 Euro

4.) Es handelte sich um den Vertrag 3 Play (Festnetz + Internet + HDTV)

5.) 12 Monate Vertragslaufzeit

Klinkenputzer Kissel gab an, UnityMedia würde meinen Altvertrag in Eigenregie kündigen. Die Vertragsunterlagen schicke man mir per Post.

Klingt ja super, dachte ich mir. Zig mal habe ich bei Herrn Kissel nachgefragt und zig mal wurden mir o.a. Punkte bestätigt. Wo soll es jetzt noch Probleme geben?

Nun ja, dann fing ein riesen Felsbrocken, umhüllt von einer meterdicken Scheißeschicht, an zu rollen.

1.) Nach wochenlangem Warten erhielt ich keine Vertragsunterlagen nebst Rufnummernübernahmeformular per Post zugesandt.

2.) Ich rief Herrn Kissel auf dessen Diensthandy an. Er sagte, das würde alles noch kommen.

3.) Wochen später ist immer noch nichts da. In der Zwischenzeit habe ich meinen derzeitigen Anbieter o2 kontaktiert um nachzufragen, ob UnityMedia den Vertrag bei o2 gekündigt hat. Nein lautete die Antwort.

Ich rufe also erneut bei dem UnityMedia.Burschen an: Es gibt ein Adressenproblem. Bestimmt 8 Einheiten in Ihrem Reihenhauskomplex sind mit der falschen Adresse in unserem System aufgeführt. Wir ändern das und schicken die Unterlagen raus.

4.) UnityMedia bucht mir am 28.06. den ersten Betrag von meinem Konto ab. Wie kann das sein, dachte ich mir? Der UnityMedia.Vertrag soll doch erst am 06.05.2014 beginnen kostenpflichtig zu sein ... und dann kommen ja noch die 3 Freimonate!?!

5.) Am 28.06.2013 schicke ich die 1. mail: Wo sind die Vertragsunterlagen? Was soll die Abbuchung?

Als Antwort erhalte ich am 29.06.: Eine Verlängerung der Gratismonate gewährleisten wir nur wenn Sie eine Rufnummermitnahme Ihres Altanbieters beauftragt haben. Diese ist bis heute nicht bei uns eingegangen, daher wurde die Berechnung nach Ablauf der drei Freimonate, aktiv.
Das Rufnummernmitnahmeformular wollte Herr Kissel mir ursprünglich per Post zukommen lassen, zur Abbuchung wurden keine Angaben gemacht.

6.) Am 29.06. dann meine 2. Mail: leicht angesäuert fragte ich nochmals wegen der Abbuchung nach.

Antwort am 01.07.: ...es freut uns sehr, dass Sie sich für Unitymedia entschieden haben. Damit wir Ihnen Ihre alte Telefonnummer so schnell wie möglich bereitstellen können, füllen Sie bitte den beigefügten Auftrag vollständig aus. Erneut kein Wort zu dem abgebuchten Monatsbeitrag.

7.) Da ich noch immer keine Begründung für die Abbuchung des ersten Monatsbeitrages habe, schicke ich am 01.07.2013 meine 3. Mail. Antwort: Ich solle den Portierungsauftrag einsenden.

8.) Datiert vom 01.07. erhalte ich den Portierungsauftrag per Post, den ich umgehend ausfülle und per Post versende.

9.) Am 03.07. dann meine 4. Mail, dieses Mal noch stärker angesäuert. Antwort am 03.07.: Sehr geehrter Herr blabla, vielen Dank für Ihr Schreiben.
Leider können wir Ihre Freimonate erst dann erweitern, wenn wir die Bestätigung von Ihrem Altanbieter bezüglich des Portierungstermins erhalten haben.

10.) Am 04.07. meine 5. Mail, in der dieses Mal nur dieser eine Satz steht: Warum wurden von meinem Konto 8,33 Euro abgebucht?

Antwort am 04.07.: Sehr geehrter Herr blabla, wir bedanken uns für Ihre Anfrage.
Gerne teilen wir Ihnen mit, dass es sich bei den von Ihnen genannten 8,33 Euro um die anteilige Rechnung für das 2 Play Plus 50 vom 21.06.2013 bis zum 30.06.2013 handelt.

11.) Anruf bei der gebührenpflichtigen Kundenservicehotline von UnityMedia. Nach mehreren Minuten in der Warteschleife konfrontierte ich den Telefonisten mit meinen Problemen. Es hieß, er müsse erst einen anderen Mitarbeiter fragen und bat mich, in der Leitung zu bleiben. Nach mehreren Minuten des Wartens werde ich einfach weggedrückt. Da wurde ich sowas von sauer, daß ich gleich die nächste mail aufsetzte.

12.) Am 18.07., unmittelbar im Anschluss an das Wegdrücken, meine 6. Mail. Bevor mich der Telefonist wegdrückte, erklärte er mir, ich hätte anstelle eines 3.play.Anschlusses (den ich vor Ort unterschrieben habe, als der Klinkenputzer bei mir war) nur einen 2.play.Anschluss. Grund sei ein fehlender Kabelanschluss. Dieser liegt allerdings in meiner Wohnung und ist voll funktionstüchtig. Und nicht nur das: Dieser Kabelanschluss wurde sogar durch UnityMedia installiert, die speisen sogar das komplette Wohnhaus! Man wollte sich wohl die Bereitstellung des HD.Receivers sparen. Anbei meine vollständige mail:

Ich kann nicht fassen, was für ein Haufen Scheiße Ihr Schuppen ist.

Ich habe noch kein einziges Mal meinen gebuchten 3.play.Anschluss genutzt und schon ein halbes Dutzend mails geschrieben + weggedrücktem Telefonat mit Ihrem Kundenundienst geführt.

Erst musste ich erfahren, daß Sie mir, entgegen des unterschriebenen Vertrages, nur 2.play statt 3.play eingerichtet haben (wie kommt Ihr überhaupt zu so einer Dreistigkeit?), dann buchen Sie mir den ersten Monatsbeitrag ab, obwohl der Vertrag gemäß Angaben des Serviceberaters an meiner Haustür, Herrn Kissel, erst ab Beendigung des Altvertrages (o2, gültig bis Mai 2014), inkrafttreten soll.

Jetzt schreiben Sie mir, daß man den Monatsbeitrag zurückbuchen wird, was ja furchtbar nett ist.

Große Pisse ist aber, daß Sie schreiben, daß:

a) der neue Vertrag ab dem 20.03.2014 inkrafttreten soll. Spreche ich eigentlich Chinesisch, oder was ist so schwer daran zu verstehen, daß mein derzeitiger o2.Vertrag erst im Mai 2014 beendet sein wird?

b) Sie schreiben, Sie hätten mir eine Grundgebühr in Höhe von 33,33 Euro in Rechnung gestellt. Meine Fresse, was ist das denn für ein Betrag? In der Broschüre, die der tolle Herr Kissel mir hiergelassen hat, steht

. eine GRUNDGEBÜHRERMÄßIGUNG innerhalb der ersten 12 Monate auf 25 Euro !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
. ab dem 13. Monat 33 Euro !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

c) Gemäß unserer Auftragsbestätigung verlängert sich dadurch die Mindestvertragslaufzeit Ihres Vertrages auf 24 Monate . so steht es in Ihrer letzten mail. Was soll denn diese Scheiße jetzt? Unter Ziffer 6 Vertragslaufzeit und Kündigung steht nichts von einer solchen Verlängerung geschrieben.

Mein Vorschlag zur Güte:

Ihr habt diese eine einzige Chance .>

. mein Unitymedia.Vertrag beginnt am 7. Mai 2014 (da mein 02.Vertrag am 6. Mai 2014 auslaufen wird)
. dann werde ich die ersten 3 Monate gemäß des unterschriebenen Vertrages eine Grundgebührbefreiung erhalten
. vom 4. bis einschl. 12. Monat werde ich eine Grundgebühr in Höhe von 25 Euro zahlen
. mein Vertrag verlängert sich nicht auf 24 Monate

Ich kann nicht fassen, was für ein Wichsladen Ihr seid. Am liebsten würde ich Euch allen die Fressen polieren. Solltet Ihr auch nur von einem der o.g. Vorschläge zur Güte abweichen, werde ich Eure Geschäftsgebaren dem Verbraucherschutzministerium melden. Vielleicht ist zudem ein Rundfunksender an sowas interessiert. Außerdem werde ich die Einzugsermächtigung widerrufen. Zur Not werde ich mal wieder meine Rechtsschutzversicherung bemühen . falsche Informationen im Beratungsgespräch, Vertragsklauseln, die es gar nicht gibt = Auflösung des Vertrages.

Antwort von UnityMedia am 19.07.:

Sehr geehrter Herr blabla,
hiermit nehmen wir Bezug auf Ihre oben genannte Mitteilung.
Da die Grundvoraussetzung ein angemeldeter vollwertiger Kabelanschluss für einen 3 Play Auftrag nicht vorlag, wurde ein Auftrag für 2 Play Plus 50 eingestellt.
Leider wurde der Auftrag bei der ersten Eingabe unter einer falschen Hausnummer erfasst, dieses wurde am Tage der Installation dann korrigiert. Eine korrigierte Auftragsbestätigung ist Ihnen nicht zugegangen, da am Auftrag selber nichts geändert wurde. Zu Ihrer Kenntnisnahme haben wird diese Auftragsbestätigung beigelegt.
Mehrmals haben wir Ihnen das für die Rufnummernübernahme benötigte Formular zugesandt. Leider aber noch nicht zurück erhalten. Die Erweiterung der Gratismonate kann nur erfolgen wenn uns ein Nachweis des Kündigungstermin Ihres alten Anbieters vorliegt. Entweder durch die eingereichte Rufnummernübernahme oder durch eine Kündigungsbestätigung Ihres alten Anbieters.
Bitte beachten Sie, dass die grundgebührfreie Zeit mit der Bereitstellung der Services, also mit erfolgreicher Installation, und nicht mit Portierung Ihrer Rufnummer beginnt.
Die Installation erfolgte am 21.03.2013, und damit endeten die Gratismonate zum 20.06.2013, da uns weder das Portierungsformular noch die Kündigungsbestätigung Ihres alten Anbieters vorlagen.
Bitte lassen Sie uns schnellstmöglich das beiliegende Portierungsformular zukommen um die
Rufnummernübernahme nachträglich zu beantragen. Die Kollegen der Fachabteilung haben bereits eine Notiz in Ihrem Kundenkonto hinterlassen, dass nach Bestätigung der Rufnummernübernahme durch Ihren alten Anbieter wieder Gratismonate eingestellt werden.

Zur Information: Ich hatte bis dato keinerlei Unterlagen per Post erhalten, auch wenn man diese angeblich mehrfach habe zustellen wollen. Absoluter bullshit. Die Honks haben es offensichtlich nämlich erst nach mehr als 3 Monaten geschafft, meine richtige Adresse ins System einzupflegen. Das ist jedenfalls das Beste, was ich von UnityMedia zu berichten weiß.

13.) Meine 7. Mail am 19.07.:

Vor mehreren Wochen habe ich den Brief bzgl. Rufnummernmitnahme versandt.

Es kann doch nicht sein, daß ich selbst so ein Piss.Formular per Einschreiben verschicken muss, um sicherzugehen, daß es ankommt. So eine Scheiße ist mir in über einem Jahrzehnt noch nirgendwo untergekommen. Und bei Ihrem Pissladen schreibe ich jetzt schon an die 10. mail und nichts passiert . Ihr Dilettantentum ist unfassbar. So geht es unweigerlich in die Insolvenz.

Antwort: Sehr geehrter Herr blabla,
es freut uns, dass Sie sich für Unitymedia entschieden haben. Ihr bisheriger Telefonanbieter hat uns den frühestmöglichen Termin für Ihre Rufnummermitnahme mitgeteilt:
Ihr neuer Anschlusstermin für Ihre Rufnummernmitnahme ist der 06.05.14.
Bei Fragen zu Ihrer Mindestvertragslaufzeit wenden Sie sich bitte an Ihren bisherigen Anbieter, nur dieser kann Ihnen genaue Auskünfte zu Ihrem dort bestehenden Vertragsverhältnis geben. Wir sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht berechtigt diese Auskünfte für Sie einzuholen.

14.) Eine UnityMedia.Mitarbeiterin ruft mich an, um nachzufragen, wie es mir geht und um mir zu sagen, daß jetzt ja alles geklappt hat. Ich habe diese Person dann gefragt, ob ich ab dem 06.05.2014 meine 3 Freimonate bekomme und nach Ablauf der 3 Freimonate, wie mit dem Klinkenputzer besprochen, 9 weitere Monate eine Grundgebührenreduzierung von 33 Euro auf 25 Euro. Nein, sagte die Telefonistin und gab weiterhin an, daß sich die Vertragslaufzeit gemäß der Vertragsbedingungen von 12 auf 24 Monate verlängert habe. Stinksauer habe ich aufgelegt und eine letzte mail verfasst.

15.) Meine 8. Mail vom 22.07.:


Mein neuer Anschlusstermin für meine Rufnummernmitnahme ist der 06.05.2014: JUHUUUUU!

Das ist extrem toll, daß das nach knapp 10 mails und 3 Telefonaten, wobei ich bei einem sogar weggedrückt worden bin, geklappt hat.

SUPERTOLL

Ihr wahnsinnig toller Mitarbeiter Herr Marcel Kissel, welcher mir an meiner Wohnungstür den Vertrag aufschwatzte, erklärte mir folgendes:

1.) UnityMedia wird für mich erst dann kostenpflichtig, wenn der alte Vertrag ausgelaufen ist.

2.) Egal, wann der alte Vertrag ausläuft, auch wenn dieser noch 12 Monate läuft, erhalte ich, sobald der UnityMedia.Vertrag kostenpflichtig wird, 3 Freimonate.

3.) Danach erhalte ich noch weitere 9 Monate eine Gebührenreduzierung von 33 Euro/Monat auf 25 Euro/Monat (12 Monate Grundgebührreduzierung minus 3 Freimonate gleich 9 Monate zu 25 Euro)

4.) Erst danach zahle ich die reguläre Grundgebühr in Höhe von 33 Euro.

Das hat sich alles toll angehört, was der Herr Kissel mir erzählt hat. Allerdings ist das überhaupt nicht mit den Äußerungen Ihres Unkundenservices deckungsgleich. Daher nun:

Mein Vorschlag zur Güte:

Ihr habt diese eine einzige Chance

. mein Unitymedia.Vertrag wird am 6. Mai 2014 kostenpflichtig (VORSICHT, weiterlesen!)
. dann werde ich die ersten 3 Monate gemäß des unterschriebenen Vertrages und der Angaben des achsotollen Herrn Kissel eine 100%ige Gebührenbefreiung erhalten. Ich zahle also im Mai 2014 0 Euro, ich zahle im Juni 2014 0 Euro und ich zahle im Juli 2014 0 Euro. Von mir aus könnt ihr dann sogar schon am 01.08.2014 anfangen, mir 25 Euro abzuziehen, 5 Tage schenke ich Euch, weil Ihr so umwerfend seid.
. vom 4. bis einschl. 12. Monat werde ich eine Gebühr in Höhe von 25 Euro zahlen
. mein Vertrag verlängert sich nicht auf 24 Monate

Ich erwarte Ihre Rückmeldung zu meinem Vorschlag zur Güte, welcher einzig und alleine zu 100% die Aussagen Ihres Klinkenputzers Herrn Marcel Kissel widerspiegelt.

Sehen Sie sich nicht dazu in der Lage, exakt jene von Ihrem Mitarbeiter gemachten Angaben umzusetzen, erhalten Sie umgehend per Einschreiben meine Kündigung. Dann erhalten Sie keinen Cent von mir, da nirgendwo etwas von einer automatischen Vertragsverlängerung von 12 auf 24 Monate geschrieben steht (siehe Punkt 6 Besondere Geschäftsbedingungen Internet und Telefonie). Wenn Sie jetzt kommen mit blabla der Vertrag beginnt ab Installation der Pisse durch Ihre Techniker blabla, dann prima. Dann passt das nämlich fast genau. Dann bekommen sie noch das Aprilgeld, das Sie zwar nicht verdienen, aber scheiß drauf und dann ist die Sache gegessen. Danach kann sich das Verbraucherschutzministerium mit Ihren Geschäftsgebaren beschäftigen und die Verbraucher vor Ihrem Kackschuppen warnen.

16.) Heute morgen ruft mich ein Mitarbeiter von UnityMedia an, um die Sache zu klären. Aber mir wurde lediglich das noch einmal erzählt, was die Telefonisten ein paar Tage zuvor schon laberte.

Jetzt muss ich mal schauen, wie ich aus dem Scheißladen rauskomme.

Bloß die Finger weg
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
242 von 259 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 9 Kommentare abgegeben

Kommentar von Netsurfer (Netsurfer 1965) 25.07.2013 um 00:24 Uhr
Sehr geehrter Herr blabla,...nie so gelacht.war ein schöner Roman.
Kommentar von Userkabelinternet (Hans Wurst ) 25.07.2013 um 08:15 Uhr
Sehr geehrter Herr Konsalik,hatte leider nicht die Zeit dieses ellenlange Manuskript zu lesen.Vielleicht finden Sie mit etwas Glück einen Verleger,der dieses Buch drucken lässt..
Kommentar von satansrache (satansrache) 25.07.2013 um 16:54 Uhr
Das ist selbst mir zu viel.Hier sollten Berichte stehen und keine Romane.
Kommentar von ikarusius. 26.07.2013 um 15:23 Uhr
Ich fürchte nur,bei dem schlechten Manuskript wird wohl kein Verleger das zu einem Buch drucken wollen
Kommentar von Silver Surfer 26.07.2013 um 17:08 Uhr
@der Verarschte: Genauso habe ich es auch erlebt! Die heissen nicht umsonst Einheit -Mediemafia. Mir unverständlich das der Gesetzgeber nichts unternimmt. Mit einem Anwalt wieder vom Hals geschafft.
Kommentar von LordRamius (Marius Westhues) 27.07.2013 um 18:19 Uhr
Sorry satansrache und Nervensäge, ständig meckert ihr Fachidioten herum, die Berichte seien zu unausführlich. Jetzt schreibt jemand seine ganzen Erfahrungen und ihr meckert wieder. Also SHUT UP idiots
Kommentar von Das-N (Das N) 01.08.2013 um 12:46 Uhr
So leid es mir tut, ich muss echt über den Berichteschreiber lachen.
Kommentar von Der Verarschte 26.09.2013 um 19:51 Uhr
"In der Vegangenheit gab es Unzulänglichkeiten mit dem Mitarbeiter Kissel. Dieser ist nicht mehr im Unternehmen. Herr blabla, wir kündigen Ihren Vertrag zum 01.08.2013." DANKE, Ihr Pisser!
Kommentar von Bushinji (Bushinji Mizuchi) 12.03.2014 um 18:32 Uhr
Was seid ihr für Pappnasen. Da gibt sich jemand die Mühe detailreich zu schreiben anstatt einen plumpen Satz wie "Scheiss Anbieter" hinzurotzen. Ihr heult rum als müsstet ihr die Schulbank zu drücken

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken