Anzeige

von , über "DSL 2.000 (2048/384)" von Versatel , am um 23:33 Uhr

das Wort "allerletzte" ist geschmeichelt

Habe für einen Bekannten den PC komplett neu installiert. Und wo ich grad mal so dabei war, habe ich ihm gleich seinen neuen DSL Zugang eingerichtet. Er, ein älterer Mann mit wenig Durchblick bei der Technik, fande die neue Verbindung schon schneller als den bisherigen ISDN Zugang.

Ich, ein Mensch mit einem funktionierenden DSL Zugang, musste jedoch mit Erschrecken feststellen, dass das von VERSATEL versprochene "Surfvergnügen" eine absolute Frechheit ist. Die Geschwindigkeitsmessung sagte mir das unfassbare Ergebniss von 202 kbit/sek im Download.

Ein Anruf bei der Hotline (14 cent/Min.) mit einer nicht enden wollenden Warteschleife brachte nur das Ergebnis: " logen sie sich auf der VERSATEL-Seite ein und führen sie dort den hauseigenen Speedtest durch."

Mit dieser Wahnsinns Übertragungsrate und der dadurch verstreichenden Zeit bis zum Seitenaufbau und des Testdurchlaufes, hat VERSATEL ja wieder ein paar Cent gut gemacht. Welch Überraschung - das Testergebnis ist genau so ausgefallen wie auf dieser Seite hier - einfach nur schlechte Geschwindigkeit - und kein "Surfvergnügen" !

Die nette Frau an der Hotline gab umgehend eine Störungsmeldung raus um den Anschluss zu prüfen. Durch die Angabe meiner Handynummer wurde ich auch mehrfach am Tag über den Stand dieser Störung per SMS informiert.

2 Tage regelmäßige SMS mit dem Inhalt "... an der Beseitigung ihrer Stöung wird gearbeitet. Ihr Versatel-Team" ist ja auch schon mal was.

Am Abend des 2. Tages musste ich die "tolle" Hotline nochmals in Anspruch nehmen. Nicht wegen der Geschwindigkeit - der Outlook wollte sich plötzlich nicht mehr beim Posteingangsserver anmelden. Nix geändert - bisher alle Mails versendet - aber nun ging es einfach nicht mehr.

Nach etwa 7 Minuten Warteschleife endlich einer am anderen Ende - "Guten Abend ... Ihre Kundennummer bitte....." tut tut tut - Aufgelegt oder was war das ???? Er war auf einmal weg. Naja - nützt ja nix - nochmal Warteschleife und nach weiteren Minuten in dieser, hatte ich dann mal jemand dran, mit dem man auch mal das Anliegen besprechen konnte.

"Benutzerdaten sind in Ordnung... es liegt am Outlook ...müssen sie es mal an einem anderen PC versuchen" - klar gerne doch !!!!

Dann die Frage nach dem Stand der Störungsbeseitigung.

Und dann kam genau das, was man am liebsten hört:
"... ihre Leitung vom letzen Kasten bis zu ihnen ins Haus ist 3,5 km lang - maximal 310 kbit/sek sind möglich an ihrem Anschluss - mehr geht nicht." Auf die Frage ob sowas nicht im Vorfeld geprüft werden kann sagte mir der Herr:

"... erst wenn sie den Anschluss beantragen, bekommen wir von der Telekom die Leitung und erst dann können wir prüfen was diese hergibt."

Wäre nix gegengen wäre es für VERSATEL wohl auch okay gewesen - hauptsache nen Vertragsabschluss... FRECHHEIT !

Nach Hause gefahren - Mail-Konto eingerichtet - Mail senden - geht von hier auch nicht !

Am 3. Tag kamen natürlich noch die gewohnten SMS über den Stand der Störungsbeseitigung - Inhaltlich das selbe - nur mit dem Unterschied, dass uns das Ergebnis ja bereits bekannt war.

Nach einem weiteren Hotlineanruf am 4. Tag und dem Hinweis
das es mit einem anderen PC auch nicht geht - sagte mir ein "wohl etwas besser geschulter" Mitarbeiter, dass beim Login nicht die Daten aus Zahlen und Buchstaben, sondern Vor -und Zuname@versablabla.irgendwas eingetragen werden muss damit es funktioniert. "...Eine Kontoeinrichtung wie sie von der Versatelseite und aus den Vertragsunterlagen zu entnehmen sind geht nicht immer..." und dafür 3 Anrufe bei der Hotline - HAMMERHART !

um es kurz zu fassen:

die linke Hand weiß nicht was die rechte macht, was geht - wird verkauft egal ob es gut geht oder nicht - es wird eine Nachbesserungsfrist von 14 Tagen gesetzt und bei Nichtverbesserung gekündigt.







Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
24 von 25 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von TS 15.07.2007 um 13:07 Uhr
Spare dir die Frist. Das interessiert die gar nicht. Was die allerdings aufschreckt ist die Einstellung der Zahlung + ein schönes Rechtsanwaltsschreiben. Du hast es hier mit Betrügern zu tun !!!
Kommentar von derTony (derTony) 15.07.2007 um 14:27 Uhr
werde es dem Anschlussinhaber weiterleiten - er muss es ja ausbaden.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken