Anzeige

von , über "DSL 2.000 (2048/384)" von Versatel , am um 19:40 Uhr

Haben noch immer nichts begriffen und betrügen weiter!!!!!

Ich dachte nach dem telefonat mit der wirklich sehr netten Frau Hacker Versatel hätte es begriffen, aber dem ist nicht so, siehe unten, mein nächstes schreiben an diesen Laden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 01.03. 2007 bekam ich einen Anruf von Frau Hacker aus der Abteilung Beschwerdemanagement Ihres Unternehmens.
Sie bezog sich auf unten stehendes Schreiben vom 03.02.2007 .
Sie garantierte mir eine nochmalige Prüfung der Angelegenheit und versicherte mir, dass ich in Zukunft über eine 100%ige 2000 Leitung verfügen werde.
Weiterhin versprach sie mir eine Gutschrift in Höhe von 10 Euro für die Anrufe Ihrer kostenpflichtigen Hotline bei der nächsten Rechnung.
Beides ist bis zum heutigen Tag nicht erfolgt.
Am 02.03.2007 erhielt ich die Mitteilung meine Leitung wurde neu eingestellt und die Störung damit behoben, ich könnte mich bei www.speedmeter.de davon überzeugen. Das tat ich natürlich sofort, allerdings waren die Werte unverändert, also wie immer zu niedrig.
Nun rief ich heute um ca. 19.00 Uhr mal wieder bei Ihrer Hotline an und ein Herr Lehmann arbeitete wieder das Standardprogramm ab: Firewall ausschalten, Router entfernen usw.! Da ich dieses Spiel in den letzten Monaten bereits zur genüge hatte lehnte ich ab und sagte ihm auch dass dies schon mehrfach ohne Ergebnis geschehen ist!
Daraufhin beendete er das Gespräch!!!
Da ich also weder die versprochene Gutschrift erhalten habe, noch über die Leitungswerte für die ich bezahle verfüge, werde ich nun endgültig umgehend einen Rechtsanwalt mit der Vertretung meiner Interessen beaftragen!
Ich habe einfach keine Lust mehr ständig ihre Hotline anzurufen und mir die einstudierten Standardsätze anzuhören.

Mit freundlichen Grüssen
XXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXX
XXXXX


JETZ! Kommunikation GmbH & Co. KG
z.H. Hr. Goronzy
Göschwitzer Str. 22
07745 Jena

03. Februar 2007

Betr.: Kundennummer: XXXXXXX

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Jahren bin ich Kunde Ihres Unternehmens.
Bis zum 01.02.2007 nutze ich Ihr Angebot DSL6000. Leider kam ich aber zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd auf diese Werte. Maximal erreichte ich einen Download von ca. 900 kbit/s. Nach mehreren Anrufen und unzähligen Minuten in der Warteschleife Ihrer in nicht nur meinen Augen völlig inkompetenten Hotline, erfuhr ich, dass bei mir ein DSL 6000 unmöglich ist und meine Leitung auf DSL 3000 eingestellt wurde.
Nun erreichte ich wenigstens schon mal einen Download von 2780 kbit/s.
Diese Werte wurden übrigens mit dem Speedtest der Seite www.wieistmeineip.de ermittelt, die mir als einzige von Ihrem Unternehmen anerkannte genannt wurde.
Da ich also weniger als die Hälfte dessen wofür ich bezahle erhalte, entschloss ich mich zu einem Wechsel auf DSL 2000. Ich dachte, dass es kein Problem sein dürfte die 2000er Werte zu erhalten, da ich ja bereits darüber lag.
Nun ja, offensichtlich habe ich mich da wieder geirrt, denn nach der Umstellung am 01.02.2007 komme ich auf einen Download von gerade einmal1681 kbit/s und einen Upload von 248 kbit/s.
Also wieder ca. 40 min Hotline (incl. Warteschleife) um dann zu erfahren, dass die Seite www.wieistmeineip.de nicht mehr anerkannt wird. Die von Ihrem Telefonisten genannten Seiten funktionierten alle nicht, bis er plötzlich einen Speedtest von Chemtel fand, der angeblich bewies, dass ich sogar noch über den mir zustehenden Werten liege.
Ein heutiger Test bei der von ihm genannten und wohl auch von Ihrem Unternehmen anerkannten Seite www.speedmeter.nl zeigte mir aber wieder das Gegenteil: 1681 kbit/s!!!.
Da ich keine Lust habe weiterhin Zeit und Geld an ihrer Hotline zu verschwenden werde ich mich jetzt an die Verbraucherzentrale wenden und einen Rechtsanwalt mit der Vertretung meiner Interessen beauftragen.
Die Speedtests sowohl vor als auch nach der Tarifumstellung liegen in ausgedruckter Form vor und werden den eben Genannten übergeben.
Sobald mein aktueller Einzelverbindungsnachweis vorliegt werde ich auch die mir durch Ihre Hotline entstandenen Kosten geltend machen.
Eine Kopie dieses Schreibens geht an die Firma Versatel nach Flensburg, obwohl ich jetzt schon weiß, dass ich nie eine Antwort erhalten werde.

Mit freundlichen Grüßen


XXXXXXXXXXX


Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
68 von 81 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken