Anzeige

von , über "Doppel-Flat basic DSL 6.000" von Versatel , am um 10:20 Uhr

Versatel verkauft Leistungen, die Versatel nicht liefern kann

Wer Geld verschenken möchte, schlechten Service bevorzugt und öfter mal ohne Leitung dastehen will, der ist bei Versatel genau richtig.

Im Oktober 2005 habe ich mir das neue DSL 6000 mit einem Flatrater Vertrag zugelegt. Leider habe ich nie die zugesagte Geschwindigkeit geliefert bekommen, sondern immer nur ein Drittel weniger. Will heißen: 4000

Hinzugekommen ist, dass vor etwa einem Jahr ein nettes A****l*ch auf einem Band mich freundlich darauf hinweist, dass ich von nun an Geld für meinen Service zu zahlen hätte, nämlich 12 Cent die Minute. Auf Nachfrage, warum das so sei, wurde mir nur lapidar mitgeteilt, dass es zu Drohanrufen auf der freien Nummer gekommen sei und es deswegen zu dieser Umschaltung gekommen ist. HA HA HA.

Ich sage und das ist meine ganz persönliche Meinung, das ist Absicht und wird durch eine entsprechende Schaltung vorgenommen. Ich glaube, dass die schon bei der Einwahl wissen, wer da anruft und solage es noch ein Neukunde ist, kriegt er den Service kostenlos, irgendwann dann muss er Zahlen, weil er bereits bei der Einwahl ins System als Zahler markiert wurde. Ich persönlich vermute ja, dass die auch ein Scoring vornehmen, wenn man mal die Klappe aufgerissen hat, weil die Leitung wieder weg war oder weil man für Leistungen bezahlt, die niemals geliefert wurden.

Apropos Leistungen: Mir wurde damals gesagt, DSL 6000 ist möglich und im Vertrag steht: bis zu 6000 ...

Genau das ist der Haken:
Ist möglich heißt: Ja, das geht eigentlich schon, aber die Frage sollte lauten: Wird diese Geschwindigkeit denn auch geliefert? Hier lautet die Antwort definitiv NEIN, denn die Leitungen in meinem Bezirk sind gar nicht dafür ausgelegt und deswegen krieg ich halt nur 4000 und keine 6000. Beratung: Fehlanzeige
Service: Fehlanzeige
Summe: ca. 240 Euro in zwei Jahren zu viel bezahlt.

Klar werden da jetzt die schlauen Rechner sagen, das ist doch viel zu viel. Die DSL 6000 ist doch nur knapp 15 Euro teuer als die 4000er. Das stimmt schon, nur bedenke, dass ich für jeden Serviceanruf bei der Versatel mindestens 20 Minuten in in der Warteschleife hänge die ich voll bezahlen muss und das auch noch über Handy, Telefon geht ja meistens nicht. Wenn ich dann mal so ne Pappnase dran habe, mault der mich auch noch an, dass ich mich gefälligst zu beruhigen habe und bitte freundlich sein soll. So ne Sachsen Paula hat sogar mal aufgelegt. Na ja, im Tal der Ahnungslosen hat sich vermutlich immer noch nicht rum gesprochen, dass wir in einer Dienstleistungsgesellschaft leben. Wenn die so weiter machen, müssen die bald auf die Knie, um Dienstleistung in den Mund nehmen zu können. Bei mir können sie das versuchen, ich werde nicht mehr kommen.

So, Anbieterwechsel ist veranlasst, die Telekom hat mir wenigstens gesagt, dass ich nur 4000 kriege. Jetzt weiß ich wofür ich zahle.

Superhelden kotzen mich einfach an und bei Versatel glauben alle, dass sie Superhelden sind.

Vielleicht ruf ich sogar noch öfter mal auf der Hotline an, einfach nur so, um Sachsen Paule oder Sachsen Paula zu hören, damit ich besser kotzen kann.

Gruß Kellogs
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
17 von 23 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Balu 23.06.2007 um 09:32 Uhr
.... ich werde nicht mehr kommen. *ROFL*
Kommentar von Goldfield (.) (User gesperrt) 23.06.2007 um 22:15 Uhr
...versprochen ??

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken