Anzeige

von , über "LTE Zuhause L (50/10)" von Vodafone (mobil) , am um 12:54 Uhr

Katastrophe!!!

Ich versuche mich kurz zu halten:
Als Vodafone Mobilkunde bekam ich ein persönliches Angebot für DSL, Festnetz und Fernsehen per Post zugeschickt. DSL (50GBit), Festnetz und Fernsehen für 14,99 Euro im ersten Jahr und 29,99 Euro im zweiten Jahr. Normalerweise 44,99, abzüglich 15 Euro Angebotspreis im ersten Jahr, 10 Euro Rabatt für Mobilkunde und 5 Euro Rabatt, wenn man TVOption wählt für je 24 Monate. Daraufhin habe ich die im beiliegenden Flyer angegebene Nummer angerufen. Dort konnte man mit dem Angebot nichts anfangen. Nach langem hin und her und Rückfragen durch die CallcenterMitarbeiterin war dann doch alles klar. Dieses Angebot existierte also wirklich. Ich bat um Zusendung einer email zur Bestätigung der Konditionen (wegen schlechter Erfahrungen). Dies war nicht möglich, aber es würde ja eh alles auf Band aufgezeichnet werden. Dies geschah mit den o. g. Konditionen und ich willigte ein.
Wenige Zeit später bekam ich dann eine Bestätigungsmail von vodafone mit Begrüßungsschreiben und völlig anderen Konditionen! Das wollte ich schnellstmöglich klären und rief die in dem Schreiben angegebene Nummer an. Nach etwas Wartezeit konnte man mir dort leider nicht helfen und verwies mich an eine andere Nummer. Dieses Spielchen folgte dann (kein Witz!) 5 Mal. Jedes Mal bekam ich eine andere Nummer, wo mir dann wirklich geholfen werden sollte. Jedes Mal Warteschleife und die Nerven lagen blank! Bei der letzten Nummer, wo man mir angeblich auf JEDEN Fall weiterhelfen können würde habe ich nach 45 Minuten Warteschleife aufgegeben. Grundsätzlich wurde mir geraten nach ein paar Tagen erneut zu versuchen, da die Daten so kurz nach Vertragsabschluss schwer einsehbar gewesen sein sollen.
Erneuter Versuch einige Tage später. Wieder ohne Erfolg! Man könne die Daten nicht einsehen. Ich versuchte also alle 2 Tage erneut unter verschiedenen Nummern. Natürlich jedesmal andere CallCenterMitarbeiter, denen man die ganze Story neu erklären musste. Wirklich haarsträubende Gespräche, die ich da hatte. Die Telefonaufzeichnung vom ersten Gespräch könne man nicht anhören, um die Konditionen zu überprüfen. Das würde nur im Falle einer Gerichtsverhandlung gehen. Etc... Nun gut. Das Ende der Widerrufszeit nahte und ich versuchte es am Tag 10 erneut. Diesmal blieb ich (noch) hartnäckiger und eine Kollegin wollte sich der Sache ausführlich annehmen. Sie rief etwa 30 Min. später zurück und entschuldigte sich, da das Angebot was man mir gemacht hatte bei mir zu Hause technisch gar nicht umsetzbar sei. (ich dachte nur: 6 Stunden Telefonterror UMSONST!)
Daraufhin habe ich gebeten das ganze einfach nur sofort zu stornieren und mir meinen Frieden zu lassen. Die Mitarbeiterin versprach dies in die Wege zu leiten und schickte mir auf mein Flehen hin eine SMS als Bestätigung, dass ich den Auftrag stornieren will.
Einen Tag später bekam ich einen Brief (per Mail) ich möge doch bitte den Vertrag schriftlich widerrufen. Ich bin schier durchgedreht, weil ich es nicht fassen konnte, dass man mündlich alles mögliche abschließen kann (rechtlich bindend) und es dann aber schriftlich stornieren muss. Aber auch das habe ich dann getan. Trotzdem bekam ich ein paar Tage später einen erneuten Willkommensbrief mit Zugangsdaten und Technikertermin. Und einen weiteren Tag später erhielt ich ein Paket mit der Hardware.
Erneutes Telefonat mit dem Kundencenter. Nach langem hin und her wurde festgestellt, dass meine Stornierung eingegangen war, aber nicht umgesetzt wurde. Nun sollte alles besser werden. Man würde das sofort ändern und ich hätte keinen Ärger mehr.
Das Paket mit der Hardware brachte ich zum GLSShop, da es mit GLS geliefert wurde. Dort wurde das Paket geöffnet um den Retourenschein herauszunehmen. Es war aber leider ein Retourenschein von DHL. Ich also zur Post, Retourenschein ausgefüllte (Grund: Widerruf) Paket aufgegeben und durchgeatmet.
Etwa eine Woche später erhielt ich das Paket zurück mit dem Vermerk Retourengrund nicht nachvollziehbar). Diesmal ohne Retourenschein. Leider konnte ich das Paket nicht ablehnen, da es mein Nachbar freundlicherweise angenommen hatte. Mein geistigen und körperlichen Zustand in diesem Moment kann man sich vorstellen...
Ich hatte die Schnauze voll! Mail an den Kundencenter: Bitte Paket abholen lassen. Sollte es nicht binnen 3 Wochen abgeholt sein scheiße ich es weg! KEINE ANTWORT!
4 Wochen später (wieder etwas beruhigt) rief ich erneut den Kundencenter an. Problem geschildert, da sagt man mir, es sei doch völlig normal gelaufen. Da bin ich zusammengebrochen... Langes hin und her irgendwann wollte mich die Dame an die TVAbteilung weiterverbinden, da konnte ich nicht mehr und habe aufgelegt. Kurze Zeit später habe ich eine Mail mit nem Retourenschein bekommen, in der stand, ich möge das Paket ausreichend frankiert (!) zurücksenden, sonst würden mir 200 Euro für die bestellten Geräte in Rechnung gestellt werden. Immer nur Standardmails!!!
Ende vom Lied: ich schicke morgen das Paket unfrankiert zurück und wenn dann nicht Ruhe ist, dann gebe ich mir die Kugel!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
35 von 35 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken