Anzeige

von , über "DSL 6.000" von Vodafone , am um 15:00 Uhr

Auslandsgespräche über CallbyCall bzw. VoIp

Hallo als Informatiker werde ich immerwieder zu DSL-Anbietern und Tarifen gefragt. Die aktuelle Anforderung war, viele Telefonate ins Ausland (ein spezielles Land), aufs deutsche Festnetzt und ins deutsche Mobilfunktnetz sowie endlos im Internet surfen aber bitte kein Ärger mit überteuerten Service-Telefonaten.

Dabei kam unter anderm auch Vodafon in die engere Wahl.
Problem bei Vodafon und sogut wie allen Anbietern teure Minutenpreise ins Mobilfunknetzt und ins fern östliche Ausland. Erschwerend kommt hinzu das Call by Call nicht möglich ist, und auch neue Technologien(VoIp) um Drittanbieter für Telefonate zu nutzen lassen sich nicht so einfach wie gedacht nutzen.

Gut erste Anlaufstelle für den Test sollte die Bestellhotline sein (Gedächnisprotokoll)
Ich fragte: "Ist es möglich die zu dem Angebot Telefon/DSL Flatrate auch güstige gespräche ins Ausland speziell nach xxx zu führen." ->
"Sie haben spezielle Angebote aber leider nicht für telefonate in dieses Land."
"Ist es möglich einen Drittanbieter zu nutzen" -> "Nein",
"Auch nicht per Internettelefonie Stichwort Voip" -> "Nein".
"Auch nicht mit einem VoIP Telefon" -> "Nein"

Das Telefonat war kostenlos, der Berater sehr freundlich. Es ist allerdings sehr wohl möglich mit den entsprechenden Kentnissen und/oder der entsprechenden Hardware. Die Preisliste von Vodafon "2.3.1 Vodafone-International" als Tarifoption enthält derzeit auch das von mir gewünschte Land weshalb sich Kunden hier nicht auf eine einzelne Ausage vertrauen sollten. Ich empfehle hier sich vorab die Preisleite auszudrucken und dann zu einem Vodafon-Shop in Ihrer Nähe zu gehen.

Um die Aussage des Beraters zu wiederlegen, wollte ich testen ob es vielleicht sogar mit der mitgelieferten Hardware von Vodafon (der Easybox 802) möglich ist Voip von anderen Anbietern und damit die neue Form von "CallbyCall" zu nutzen.

Ein einzelnes Gerät zu benutzen hat den Vorteil das man sich die Kosten für extra Hardware sowie Platz und Stromkosten spart.

Neuerdings konfigurieren sich die Geräte(DSL-Hardware bzw. DSL-Router) automatisch durch eingabe einer einzigen einzige Nummer. Um diese Hardware dann dazu zu bringen mehrere Anbieter zu unterstützen muss man die "manuelle" Konfigaration wählen. Während Drittanbieter einem hier Anleitung bieten lässte der eigene Anbieter die Kunden oft im Stich, denn die manuelle Konfiguration ist fehleranfällig und sorgt für Höhere support kosten, dazu kommen gesetzliche Verpflichtungen das der Kunde z.B. die Telefonnummer nur von Zuhause aus benutzen darf (auch für den Notruf eine wichtige Grundlage). Ich sehe hier die Gerätehersteller in der Pflicht Zusatzkonfigurationen zu ermöglichen ohne das ganze Gerät gleich komplett konfigurieren zu müssen, allerdings wird das Thema inklusive der gestlichen Vorgaben kontrovers diskutiert so gibt es berichte über Anbieter die in teureren Tarifen durchaus Zugangsdaten offenlegen und somit Ihre eigene Argumentation mit den gesetzlichen Vorgaben entkräften.

Durch eine Anleitung aus dem Internet war es möglich benutzername und passwort für die Telefonleitung herauszubekommen, das Zugangspasswort für die DSL Verbindung gab mir ein freundliche Mitarbeiter der kostenlosen Service Hotline.
Hier machte Vodafon die Patzer der Bestellhotline wieder gut.

Nach einigen Recherchen und Versuchen hat der technisch versierte Kunde die "Easy Box" eingerichtet, und leitet die Box leitet automatisch anhand einfacherer Wahlregeln die Telefonate über den gewünschten Drittanbieter.

Etwas einfacher geht der VoIp über ein 2.Gerät das man an die "Easybox" anschließt und entsprechend nur für die Drittanbieter konfiguriert und den Telefonausgang der Easybox als an den analogen Telefon-Eingang des 2.Gerätes anschließt.


Fazit:
Die Bestellhotline ist bei spezialfragen schnell überfordert. Die Servicehotline dagen zeigt sich hilfsbereit.
Der Bastler freut sich wenn sein Hobby Geld in die Kasse bringt. So kann man bei Mobilfunk sind ca 5-10 ct/min, beim Auslandstarifen bis zu 1,40 Euro pro min sparen. Die Telefonflatrate ins deutsche Festnetz schlägt bei drittanbietern derzeit mit ca 6 Euro zu Buche und ist deshalb keine echte Alternativen zu den aktuellen DSL Angeboten die eine Telefonflatrate inklusive haben.

Dem nicht teschnisch versierten Kunden sei sich vollständige Preislisten zeigen zu lassen, falls er auf solche spezielle z.B. regelmäßige Auslands-Telefonate angewiesen ist.


Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
9 von 23 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von NeverMind (NeverMind) 07.02.2010 um 15:28 Uhr
Guter Bericht, mutmaße aber das nur 10% der Lesr überhaupt wissen was CbC bedeutet. Warum greift hier nicht die Bundesnetzagentur ein?

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken