von , über "Red Internet & Phone DSL 250" von Vodafone , am um 08:14 Uhr

Vodafone mal wieder...

Wir waren jetzt 2 Jahre Kunde bei Vodafone. Red Kabel 250. Ich gliedere mal meine Erfahrungen in 3 Schritte: Installation & Inbetriebnahme, Betrieb & Kundenabministration und Kündigung.

Installation & Inbetriebnahme:
Der Abschluss des Vertrages war einfach und Kundenfreundlich. Durch einen Wechsel von der Telekom zu Vodafone konnten wir am Anfang ordentlich sparen. Zu dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses war die P/L der Telekom an unserem neuen Zuhause leider mies. Deswegen der Wechsel. Vodafone hat kostenlos den Anschluss im Haus installieren lassen über einen Subunternehmer - den Termin musste ich selbst ausmachen. Richtig mieses Unternehmen. Schlechter Telefonservice, unfreundliche (Telefon)Mitarbeiter. Die 2 Handwerker die am Ende kamen waren allerdings mega freundlich und sehr kompetent. Der Anschluss ging schnell und (fast) ohne Probleme. Der gelieferte Router kam bereits defekt an. Man muss dazu sagen, dass der Router einen Red Dot Design Award gewonnen hat. Das wars dann aber auch, was der kleine Witzbold kann. Die Software und Oberfläche des Routers ist unterirdisch. Der Router war neben einigen Knotenpunkten von Vodafone der Hauptgrund für die vielen Probleme, die wir mit der Leitung hatten.
Zum Glück hatten die Handwerker direkt Ersatz mit dabei (Zitat Handwerker 1: "Jo, Problem kennen wir schon. Haben immer Ersatz dabei!"). Der zweite Router funktionierte dann zumindest. Up- und Download stimmten von Anfang an und waren selbst zu Stoßzeiten immer in einem 5% Fenster von der gebuchten Geschwindigkeit.

Betrieb & Kundenabministration
Mir ist von Anfang an das schlecht gestaltete (mit Absicht???) Kundenportal bei Vodafone ins Auge gestochen. Viele Sachen die man öfter braucht sind nur über Submenus erreichbar oder man muss googlen wo man was findet. Die Vertragsdaten liegen in einem anderen Portal als das Benutzerkonto und Forum. Die FAQ helfen meist nur bedingt weiter. Aber weiter zum täglichen Betrieb.
Anfangs (Info: da hatten wir noch IPv4) lief die Leitung an sich super. Keine Ping Probleme, wenn auch der Ping meist etwas hoch war (25-35). Der Router allerdings machte meist schon nach ein paar Tagen zicken. Das äußerte sich in WLAN Abbrüchen. Der Router kam mit unserem Samsung TV gar nicht klar und hat ständig Verbindungsabbrüche generiert. Hier hat oft nur ein Restart des Routers und neu verbinden mit dem TV geholfen. Ziemlich nervig, wenn man das teilweise mehrmals pro Stunde machen muss.
Naja ansonsten hat ja alles gepasst. Ethernet war immer 1a. Wer nutzt schon WLAN, richtig?. Nach ca. 6 Monaten haben wir dann ein Router Firmware Update bekommen und eine IPv6. And that's where it all started. Seit der IPv6 hatten wir öfter Verbindungsabbrüche der Leitung - nicht des Routers! Ping Probleme ohne Ende (Pingspikes auf 1000+ für 1-2 Sekunden). Die Geschwindigkeit war trotzdem immer fein. Nach mehreren Telefonaten mit dem Service, einem (inkompetenten) Techniker Besuch, der nur kurz was gemessen hat, die Leitung für OK befand und dann wieder abdüste, habe ich beschlossen selbst zu recherchieren. Nach Stunden des Lesens von Vodafone Forenbeiträgen bin ich auf einen interessanten Thread gestoßen. Dort beschrieb ein Nutzer die gleichen Probleme. TL;DR: Vodafone hat ihre Leitungen hart überbucht, Knotenpunkte sind überlastet (weil alte Technik oder Bugs) und dadurch kommen an Bestimmten Punkten sog. Paketbursts zustande. Versucht es erst garnicht das dem Kundenservice zu erklären. Die spulen nur das vor Ihnen liegende Formular ab. Naja Ende des Liedes: wir haben wieder IPv4 bekommen. Das hats besser gemacht, aber immer noch nicht gut. Router ist und bleibt halt Mist. IP-Telefonie zb geht trotzdem immer noch nicht richtig. Teilweise nach 5 min Gespräch eine Verzögerung von ca 10s. Brauche ich aber wegen HO. Naja deswegen wechseln wir jetzt wieder zum magentafarbenen T. Die haben seit einigen Wochen hier in der Gegend Glasfaser ausgebaut. Zwar teurer für weniger Leistung, aber immerhin Glasfaser und kein Kack Kabel. Schade, dass Kabel Deutschland von Vodafone Geschluckt wurde. Das war ein sehr guter ISP.

Kündigung:
Wer online Kündigen will, sollte die FAQ und das Kundenportal nicht bemühen. Man findet es nicht. Meiner Meinung nach genau so gewollt. Hier sollte Vodafone mal bei IONOS / 1&1 spicken. Die machen das echt gut. Naja kurz Google bemüht und die Kündigungseite gefunden. Parallel zur Onlinekündigung habe ich per Telefon gekündigt. Das ging echt flott, der Mitarbeiter war nett, hat nicht mit irgendwelchen Angeboten genervt und die Kündigung war nach weniger als 10 Minuten (7min Warteschleife) durch. So soll es sein!

Fazit:
Eigentlich gute Leitung mit eigentlich gutem P/L. Wer glücklicher werden will, sollte gleich nen eigenen Router verwenden mit Kabelanschluss oder die FritzBox von Vodafone von Anfang an mit mieten. Das erspart euch einiges an Stress.

PS: Mir ist gerade aufgefallen, dass der Paketburst seit ein paar Wochen im Prinzip nicht mehr vorhanden ist. Vodafone hat wohl den Knotenpunkt, der das verursacht hat, in den Griff bekommen. Die WLAN Abbrüche sind weiterhin vorhanden. Alles egal, Glasfaser here we go!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 13 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken