Anzeige

von , über "duoflat 100.000" von wilhelm.tel , am um 23:41 Uhr

Geschwindigkeitsmessung vs. Tatsachenbericht vs. Kabelanbieter

Hallo,

nachdem ich jetzt schon ein 3/4-Jahr beim Norderstedter Telekommunikationsanbieter bin, will ich versuchen, einen Eindruck von deren Produkten zu geben, was sich aber als schwierig gestaltet:

Das geht im Grunde schon bei der Frage los:
Wer oder was ist eigtl. Wilhelm.Tel?

Eigtl. gehört Wilhelm.Tel zu den Stadtwerken Norderstedt und diese haben seit 1999 den Ausbau des gesamten Norderstedter und später auch verstärkt des Hamburger Kabel- und Telefonnetzes (Glasfaser) aufgemischt.

Als Ergebnis bieten Sie sich einmal als Kabelbetreiber des Fernsehangebots in vielen Norderstedter und Hamburger Wohnungen an,
andererseits vertreiben Sie aber auch neuartige VDSL2-Produkte über den TAE-Endkundenanschluss,
sprich: Schnelles Internet und Festnetz über die Telefondose.

Allein diese Vielfältigkeit der Anschlussarten und technischen Voraussetzungen macht es für mich manchmal so schwer ein endgültiges und allumfassendes Bild dieses Anbieters mit seinen vielen Zugangsarten abzugeben (z.b. ist es ein Unterschied, ob man seinen Glasfaseranschluss als Multimediadose direkt in der Wohnung hängen hat, dazwischen vielleicht noch ein Thomson-Kabelmodem hängen hat, oder sogar der Glasfaseranschluss nur bis in den Gemeinschaftskeller geht, und dann zu den Wohnungen direkt ein Ethernet/Kupferkabel mit TAE-Dose geht).

Dennoch will ich es mal mit Kategorien

1.GESCHWINDIGKEIT
2. Technische Standards und Telefonie
3. DIE TARIFE
4. Rechnungen, Service...
5. FAZIT

versuchen.

1.GESCHWINDIGKEIT
Also mal so formuliert:
IM Dos-Modus bzw. direkt am Zyxel komme ich fast immer auf 95mbit downspeed.
Im normalen Windows-Modus bleiben dann davon bei mir knapp 90mbit übrig, wenn der richtige Server am anderen Ende hängt, der diese Geschwindigkeit auch relativ schnell und problemlos erreichen kann.

Manchmal lässt lediglich die Verzögerungszeit, bis der maximale Downloadpegel erreicht ist, noch Wünsche offen. Hier könnten die Kanalverstärker noch etwas die Daten noch vorne "pushen", da man sonst ewig braucht, bis 11 MB/sek. erreicht sind.

Und:
Man muss schon recht viele Tutorials und Foren lesen, dass man seinen Rechner überhaupt erst in die Lage versetzt, 100mbit auch verarbeiten zu können.

Das können so von sich aus nämlich die wenigsten Betriebssystemeinstellungen.

Und da Veränderungen an der rechnergeteuerten Netzwerkgeschwindigkeit immer auch registry-Einträge nachsichziehen, ist die Sache schonmal nichts mehr für blutige Anfänger und Laien.

Man muss also schon ein wenig Computer/Mac-Know-How mitbringen, um die vollen 100mbit nutzen zu können.

2.Technische Standards und Telefonie

Tja, es ist natürlich VOIP, dennoch ist die Sprachqualität und die Verfügbarkeit des Telefons schon recht gut, gleichwohl man, wenn man am Anschluss selbst, recht wenig, eigtl. gar nichts einstellen kann.

Die Technik ist am VDSL2-Anschluss die klassische MAC-IAD-Verifizierungstechnik mit Einzeplatznutzung.
Also ein Modem wird pro Anschluss mit der MAC-Adresse authentifiziert und dann wird immer nur 1 Modemverbindung pro Router/Modem als erlaubt zugelassen.

Weitere Routernutzung durch Zukauf wird derzeit noch dem Kunden überlassen.

3.Die Tarife

Die laufen langfristig darauf hinaus, dass es nur noch 1 großen Gemeinschaftstarif gibt, der dann auch mehr oder minder von allen für alle finanziert wird:
100mbit downstream, 10mbit Upstream;
Telefonflat, Kabel- und Telefongrundanschluss für 30,00; ortsweise auch 40,00 Ocken im Monat.
Das ist natürlich für die numerische Leistung des Anschlusses mehr als preiswert und konkurrenzlos günstig.

3. Rechnungen, Service

Plus: - Wenn man eine echte Störung meldet und es sich nicht um ein offensichtliches Falschanschließen der Geräte handelt, dann kommt meistens nach eingehender Fernprüfung noch am selben Tag ein Techniker angedackelt, der alle meine Probleme an meinen Anschluss bisher lösen konnte und auch immer noch Ersatzgeräte und Kabel mithatte;

da wird auch nicht lange rumgefackelt oder nervig Fragen gestellt, sondern relativ schnell zur technischen Sache des Problems gekommen und gewartet. Topp!! Ich hatte eigtl. mit mehreren Tagen Störung meines Anschlusses gerechnet, aber wurde jedesmal positiv überrascht! Das muss so bleiben, bitte.

Minus:
- es traten leider bisher mind. 1x im Monat Einwahlstörungen/Geschwindigkeitseinbrüche/Telefonstörungen auf, so dass man dann immer erst im Forum nachschauen muss, ob jetzt eine Großstörung im gesamten Netz vorliegt oder nur der eigene Anschluss oder die Geräte spinnen;

das halte ich für zuviel. 1x im Quartal wäre besser, aber Wilhelm.Tel baut seine Netze ja auch weiterhin aus, da werden sich hin und wieder ein paar Probleme nicht vermeiden lassen, dennoch:
Könnte weniger vorkommen bzw. wenn dann, mit Vorankündigung bitte!

- Aufgrund der stark limitierten Zugriffsmöglichkeiten der Modems/Router, welche im WT-Netz verwendet werden, ist zumeist auch für technisch versierte Nutzer die Selbstbehebung der eigenen Leitung bzw. Analyse der Störung nur schwer bis gar nicht möglich

- WT selbst bietet keinen Speedtest zum eigenen Server an, somit bleibt einem die Chance verwehrt mal zu schauen, ob die Datenpaketweiterleitung innerhalb des WT-Netzes noch mit voller Geschwindigkeit funktioniert und wie hoch die maximal erreichbare Datenrate ist.

- Es gibt kein vorkonfiguriertes Optimierungstool für 100.000kbit; das wäre speziell für Windows-Rechner ganz hilfreich;
dann müssen die User nicht mehr ellenlange How-To-Threads im Forum zur Leistungssteigerung sich durchlesen, sondern lassen einmal mit einer von WT ausgegebenen .exe Datei die wichtigsten Registry-Einträge in die Netzwerkeinstellungen eintragen und gut ist.


5. FAZIT

Ein guter Anbieter, für Leute, die es zwar gerne auch mal schneller mögen und dabei sehr preisbewusst ihre Telekommunikationsdienstleistungen auswählen.

Wenn man aber z.b. sowieso Sky-Abonnent ist, und zudem Wert auf ein schnelles Erreichen der maximalen Datenrate (auch mit wenigen technischen Hilfsmitteln) legt sowie ein Gerät für alle Rechner und Telefone haben will, welches sicher auch die volle Geschwindigkeit in Bruchteilen von Sekunden auch über WLan erreicht,
so ist man sicher bei der Telekom besser beraten, muss dann aber auch eine längere Bindungszeit und einen leicht höheren Vertragspreis in Kauf nehmen als bei Wilhelm.Tel + digitale Zusatzangebote:
Bei Wilhelm.Tel kann man sich nämlich auch nur monatlich binden und ist damit vertraglich flexibler.

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass viele Speedtests die Geschwindigkeit der Wilhelm.Tel-Produkte nur sehr bedingt richtig messen können und daher zu Gunsten der direkten Serverdownloads mit einem Download-Manager immer zu vernachlässigen sind.


Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
31 von 42 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von Telekomiker (Telekomiker) 15.05.2010 um 11:13 Uhr
Störungen lassen sich nicht vorhersagen. Großstörungen ebenfalls nicht. Das können die Anbieter nicht.
Kommentar von Kasus 15.05.2010 um 18:02 Uhr
@Telekomiker: Stimmt, das ist unglücklich formuliert. Dennoch waren es nach meinem Geschmack stets zu viel der Großstörungen bei WT. mind. 1x/Monat !
Kommentar von wilson (Drozella) 16.05.2010 um 11:16 Uhr
Das ist mal ein guter Bericht!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken