Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 13:19 Uhr

Finger weg von 1&1 !!!

Ich kann von 1&1 nur absolut abraten. Seit Mitte September ärgere ich mich schon mit dieser inkopetenten, unfähigen und überteuerten Hotline herum. Ich habe laut Vertrag eine 16.000er DSL (wurde im Feb 2007 geschaltet). Bis Mitte Sep 2007 lief alles wunderbar. Keine Riesenübertragungsraten, aber stabil. Seit Mitte September ständig DSL Verbindungsabbrüche. Dies im Rhythmus von 10 Minuten, teilweise sogar im Minuten-Rhythmus. Also, Hotline anrufen, sich mit dem Sprachcomputer rumärgern, der fast jede Eingabe noch mal will (so kann man sich auch Gebühren verdienen, Hauptsache man wird lange genug in der Leitung gehalten!!!)
Dann die Standard-Abwimmel-Versuche. Jedesmal erklärt, ja, aktuelle Firmware der Fritz!Box liegt vor, ja, auch die Box mal resetet. Anfang November, also fast 2 Monate nach Auftreten der Störung, hält 1&1 es endlich für nötig einen Techniker der T-Com zu mir zu schicken.
Der findet heraus das es ein Leitungsproblem ist. Insgesamt führen 3 Leitungen bei mir ins Haus. Ich erhalte die Leitung mit den geringsten Störungen und der Anschluss wird testweise auf DSL 6.000 heruntergeschaltet, das war am Freitag, den 16.11.2007. Da der T-Com Techniker ab Montag in Urlaub war, kam er Samstag, den 17.11.2007 noch mal vorbei. Da es immer noch Abbrüche gab wurde die Leitung auf DSL 3.000 heruntergeschaltet und der Techniker hat den Vorgang an einen T-Com Ingenieur weitergegeben. Dieser hat sich auch direkt am Montag telefonisch gemeldet und für Dienstag einen Termin ausgemacht. Auch er hat noch mal alles durchgemessen. Störungen im Bereich des D-Kanal, daher DSL-Abbrüche. Mittwoch morgen eine SMS von 1&1 : Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können das Ihre Störung beseitigt ist. Klar, da bei DSL 3.000 keine Abbrüche mehr auftreten. Ich mich wieder bei 1&1 beschwert und schriftlich mal wieder den korrekten Sachstand dargestellt.
Am Freitag, den 23.11.2007 waren dann sogar schon 2 T-Com Ingenieure bei mir und kamen zu den gleichen Ergebnissen. Sie sagten das dies nun ein Fall für den Leitungsentstörtrupp sei und sich die bei mir melden werden (was bis heute, 30.11.2007 leider noch nicht geschehen ist).
Nun erhielt ich gestern um 17:00 Uhr einen Anruf von 1&1, das sie meine Leitung auf 16.000 hochschalten werden, da wohl bei der T-Com ein Fehler gemacht wurde und meine Leitung auf 3.000 begrenzt sei und dies das einzige Problem wäre. Ich daraufhin wieder den ganzen Mist erklärt und gesagt das die Leitung ja mit Absicht auf 3.000 gestellt sei. Davon wisse er nix und solange ihm da nichts schriftliches seitens T-Com vorliegt interessiert ihn das ganze nicht und er schaltet jetzt auf 16.000 hoch.
Was passiert ist kann man sich denken, sofern der IQ oberhalb der Raumthemperatur liegt. Wieder DSL-Abbrüche im 10 Minuten Takt. Ich um 17:40 Uhr die Hotline angerufen und um 18:20 Uhr auch endlich jemand dran gehabt. Er werde es weiter geben, aber er kann da nix machen. 21:00 Uhr wieder angerufen, da noch immer nix passiert ist.
Heute (30.11.2007) 12:45 Uhr Anruf von 1&1.
Diesmal ne ganz andere Abteilung *staun* ... wieder mal alles erklärt (dabei gab der 1&1 Mensch am Telefon zu das meine eMails in denen alles exakt erklärt wird nicht im System gespeichert sind !!!! HALLO ??? GEHTS NOCH ???)
Angeblich wird nun die interne Technik der T-Com informiert das endlich wieder DSL 3.000 für eine zuverlässige Verbindung geschaltet wird. Er kann mir keinen Termin dafür nennen und er kann mich nicht anrufen wenn das passiert ist (Aha, so eine Aussage habe ich bereits gestern gehört: Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens können nicht zurückrufen, auch wenn dieser Mitarbeiter mich gerade angerufen hat und nicht ich ihn).
Werde weiter über den Vorgang berichten.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
17 von 22 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von medilabo 30.11.2007 um 13:21 Uhr
Schließen Sie sich einer Sammelklage oder Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Koblenz unter Aktenzeichen 2020 Js 68910/7 oder Stehen Sie als Zeuge zur Verfügung. Anfrage medilabo@unitybox.de
Kommentar von UweS 30.11.2007 um 19:08 Uhr
Jau , das kenne ich. Ist nur komisch das die Dich wieder hochdrehen können, bei mir heist es sie können mich nicht hochstellen,müste die t-com machen. habe hier 3000 ind auch abbruche dsl alle 20 min.
Kommentar von 1und1_geschaedigter (Eins und Eins geschaedigter) 01.12.2007 um 01:09 Uhr
Der 1&1 Typ hat es ja auch nicht selbst gemacht sondern von T-Com innerhalb 15 Min machen lassen, aber die Runterstufung geht bis jetzt 1.12.07 01:09 Uhr immer noch nicht
Kommentar von karlEgon 02.12.2007 um 17:34 Uhr
Kein weiteres kommentar noetig. Ich dene ich hab ab jetzt das selbe problem wie du. nur mit ner 2000er leitung leider noch 1 jahr Laufzeit

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken