Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 16:21 Uhr

Haltet Euch von 1&1 fern! 16000kbit/s?? Wo?, Unlauter Methoden

Wurde als "Bestandkunde" von 1&1 durch zwei Anrufe und eine Mail, in denen mir mitgeteilt wurde, dass jetzt endlich, endlich auch für mich DSL16000komplett verfügbar sei, zum Tarifwechel "bewegt".

1. Ist man einmal Kunde bei 1&1, kommt man nicht mehr davon los (und wird vom "Kundenservice" auch nicht mehr groß beachtet..): kaum hatte ich dem Tarifwechsel zugestimmt, bekam ich einen Brief, in dem mir plötzlich mitgeteilt wurde, das leider, leider bei meinem DSL 6000-Anschluss (Falsch! DSL16000(!) war bestellt worden und nicht 6000) nur 3000 kbit/s für mich zur Verfügung stehen! Ich weiß, dass ich laut AGB auch einer geringeren Geschwindigkeit zugestimmt habe, aber das hier ist in meinen Augen unlauterer Wettbewerb und Betrug!

Also wollte ich widerrufen. Doch leider: Antwort 1&1:

"Bei Ihrem Tarifwechsel handelt es sich um eine von Ihnen beauftragte Inhaltsänderung im Rahmen eines bestehenden Vertragsverhältnisses. Daher besteht leider kein Widerrufsrecht."

So ein Pech aber auch - und noch ärgerlicher: Würde dann wenigstens die alte Vertragslaufzeit gelten (ist doch nur eine "Inhaltsänderung eines bestehenden Vertrags"), dann wäre ich im März wieder draußen - aber nein! Die Mindestvertragslaufzeit beginnt wieder von Neuem und so bin ich jetzt für weitere 24 Monaten 1&1-Kunde. Glückwunsch!

In meinen Augen sind das zweifelhafte und unlautere Methoden, die unter Vorspielung falscher Tatsachen grob und vorsätzlich den Kunde hinters Licht führen und dem Kunden Fesseln anlegen (deswegen auch die aggressive Werbung, dadruch werden viele Kunden gebunden und nach ein, zwei Jahren (Ablauf der 24 Monaten Mindestlaufzeit) ist der DSL-Anbieter-Markt "bereinigt" und es gibt eh nur noch so große Anbieter wie 1&1...).

So surfe ich jetzt also mit etwa 2800 kbit/s durch Netz, zahle für 16000 kbit/s und fühle mich gründlich verarscht. Auf mails, die ich schreibe und in denen ich (höflich und sachlich!) um Erklärung dieser Missstände bitte, werden mit Standardantworten, die die eigentlichen Fragen und offensichtliche Ungereimtheiten ignorieren, beantwortet.
Alles in dem Wissen, dass man Ihnen nichts anhaben kann und das läßt 1&1 einen auch spüren (allerdings erst nach Vertragsabschluss). Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob das juristisch alles so einwandfrei abläuft. Man sollte das an die Öffentlichkeit bringen und hätte ich mehr juristisches Fachwissen, mehr Zeit, mehr Geld und mehr Mut, so würde ich das auch tun!

1&1 spekuliert darauf, dass es den Menschen an diesen Dingen mangelt...

Grüße,

2800kbit-Ente Benjamin

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
20 von 22 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 5 Kommentare abgegeben

Kommentar von netwizzard 27.10.2007 um 19:41 Uhr
das ist wirklich nicht die feine art und trägt auch nicht zur rufverbesserung bei. hier sollte 1&1 dringend nachbessern und darauf achten, dass die servicemitarbeiter ihren job richtig machen.
Kommentar von Halejula (marcel) 28.10.2007 um 02:11 Uhr
Bin genau in der gleichen meinung wie benjamin bei mir ist es das selbe spektakel in meinen augen stimme ihm ganz zu!!
Kommentar von Foxi (Foxi) 28.10.2007 um 13:09 Uhr
Da hilft wohl nur ein Anwalt der sich mit Internetrecht auch auskennt. Blöderweise hat aber glaube ich niemand bis jetzt die Telefonate aufgenommen. (Als Beweis)
Kommentar von Klopfer 28.10.2007 um 16:43 Uhr
da kann ich dir nur recht geben habe es auch über meinen anwalt gemacht nur muß ich leider 1500Euro bezahlen an den scheiß verein laut mahnbescheid
Kommentar von khgagg 02.11.2007 um 20:41 Uhr
bei mir identische Masche, nur daß ich mich selbstständig verändern wollte. Ergebnis mangelhaft siehe oben.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken