Anzeige

von , über "Flat 2.048" von 1&1 , am um 08:56 Uhr

Kein DSL aber trotzdem zahlen

Seit November 2007 habe ich einen Vertrag über eine DSL Regio2000 Paket bei der Firma 1&1. Dieses beinhaltet eine DSL Flat und eine Festnetzflat über Voice IP, für die ebenfalls DSL erforderlich ist. Ich habe den Vertrag in der alten Wohnung (900m innerhalb desselben Ortes) abgeschlossen, da lief alles wie gewünscht. Als ich den Vertrag für die neue Wohnung unterschrieben habe wusste ich nicht das ich dort kein DSL erhalten werde. Wer rechnet auch damit in der Nähe von Köln, und 900m weiter im selben Ort? Ich jedenfalls nicht.

Umzug war am 17.12.2008.Der Festnetzanschluss der Telekom stand ab diesem Datum bereit.
Es kam zu einem Freischaltungstermin am 04.02.2008!!! ich habe in dieser Zeit übrigens die Grundgebühr voll bezahlen müssen. Das steht in den Vertragsbedingungen war alles was ich von den Mitarbeitern der 1&1 zu hören bekam. Der Festnetzanschluss selbst läuft über die Telekom, 1&1 hat hier keine eigenen Leitungen. Dieser war zum 17.12.2007 in der neuen Wohnung bereit.

Der 04.02.2008 verging, DSL kam nicht bei uns an. Anruf bei der 01805 Nummer, es würde sich gekümmert. Dies ging einige Tage so weiter. Es folgten zahlreiche Anrufe über die teure 01805 Nummer, ich musste die 0900er Nummer für die Technik anrufen, das wäre nötig, weiterverbinden könnte man mich nicht. X Telefonate mit den Technikern, dann kam endlich jemand von der Telekom raus. Der war freundlich und sehr bemüht, fuhr extra noch mal nach Weilerswist zum Verteiler und dann das vernichtende Ergebnis, wir sind zu weit weg vom Verteiler, hier wird die nächste Zeit gar kein DSL ankommen.Ich bekam eine sms von 1&1 das die Störung erfolgreich behoben worden wäre.(Übrigens hatte die Telekom selbst uns per Telefon akquiriert und uns sogar eine 6000er Leitung angeboten, das heißt für mich die wissen auch nicht was sie tun..)

Nun lag der Fall für mich klar auf der Hand: Kein DSL, kein Vertrag bei 1&1. So sagten es mir auch die Mitarbeiter der Hotline. Es wurde mir versprochen, der Vertrag würde zum 17.12.2007 rückwirkend gekündigt und die Grundgebühren zurückgezahlt.

Doch weit gefehlt! Es folgte eine Rechnung in der sogar der Umzug mit 40,- berechnet wurde. Bei der Telekom habe ich ebenfalls 60,- dafür gezahlt. Ich habe schriftlich gegen die Rechnung Einspruch erhoben. Nützt nix, es kam ein Schreiben zurück in dem ich darauf hingewiesen wurde das wir einen Vertrag haben, egal ob ich die Leistung erhalte oder nicht!!!

Die Sache wird jetzt zum Anwalt gehen. Internetrecherchen zeigten mir dass ich damit nicht alleine bin. Ich frage Euch, ist das noch normal?
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
10 von 11 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von easy (isi) 21.03.2008 um 09:52 Uhr
wirst nicht mit durchkommen, kannst bei &1 ein analog/isdn vertrag abschließen bzw. wird umgewandelt.....
Kommentar von Manu Z 21.03.2008 um 10:42 Uhr
Klage lohnt in jedem Fall, habe vor Gericht auch gewonnen
Kommentar von janineberlin 21.03.2008 um 13:33 Uhr
ich wünsche dir von herzen,dass du rechtlichen erfolg haben wirst.ich finde,dass das 1minus1-vertragsrecht kein bürgerliches recht sein kann -> null leistung -> null geld.so sollte es sein,oder ??
Kommentar von Franky 23.03.2008 um 13:13 Uhr
auch ich würde es meinem Anwalt übergeben. Warum soll man für etwas bezahlen

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken