Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 13:27 Uhr

Kein Service, nicht eingehaltene Zusagen, inkompetent und arrogant

Ende Juni 2008 (vermutlich werde ich zum Jahrestag keinen Sekt trinken) fragte ich bei 1&1 an, ob man mir für die erste Augustwoche einen dsl 16000-Anschluss schalten könne. Klares "Ja, da haben wir ja noch sechs Wochen Zeit".
Ich habe das geglaubt und online bestellt - mit Mediabox etc.
Erste Augustwoche, durch den bisherigen Provider wurde mein Zugang gekappt, nichts von 1&1, nicht einmal die Hardware-Lieferung. Die hatten nichts unternommen. Ungezählte Anrufe führten dazu, dass mir mitgeteilt wurde, der Port sei nicht frei. Ich habe beim Vorprovider und bei der Telekom interveniert und erhielt die Auskunft: Port ist frei. Dann hat 1&1 noch Wochen - bis in den September - gebraucht, um die Schaltung vorzunehmen. Ich hatte inzwischen meinen Rechtsanwalt eingeschaltet, der im Übrigen genau wie ich von der Hotline abgewienert wurde. (Mitarbeiterin am Apparat, freundlich, aber ahnungslos - "Ich verbinde" und dann Neustart in der Warteschlange!)
Unverschämtheiten ohne Ende. Im günstigsten Fall wurden Gutschriften angekündigt.
Als dann am angekündigten Freischalttermin nichts mehr funktionierte - also auch mein Telefon nicht, bin ich fast ausgerastet. Erfolg: Telefon funktionierte wieder, aber ich bekam eine Rechnung von der Telekom über fast 80 Euro für einen neuen Anschluss, den ich aber schon bis dahin hatte. Bis heute hat mein Rechtsanwalt nicht ermitteln können, wer den Anschluss beauftragt hat. Ich bin zwar sicher, wer das verzapft hat, kann es aber nicht beweisen, weil auch Telekom nur ausweichende Auskünfte gibt. Dass Derartiges überhaupt passieren kann, ist ein Fall für das Strafrecht!
Schließlich bot 1&1 an, die technischen Probleme zu lösen und drei Monate die Grundgebühr zu erlassen. Ich habe dem zugestimmt, um endlich Ruhe zu bekommen - Fehlanzeige.
Gestern abend nach 20 Uhr unangekündigter Anruf der "Hardwarefachabteilung" von 1&1, unverschämter Mitarbeiter, schnodderig, aber ohne jede Kenntnis des Vorgangs. Start der Diagnose bei den Lan-Kabeln! Ich habe nach einigen Minuten das Gespräch abgebrochen. Solche Anbieter braucht das Land!
Ich frage mich, wann in Deutschland endlich ein Verbraucherschutz eingeführt wird, der diesen Namen verdient.
P.S.: Der Rechtsschutz übernimmt die Kosten für derartigen Ärger übrigens nicht - vielleicht ein paar Euro aus Kulanz.

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
27 von 38 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von janineberlin 13.03.2009 um 19:44 Uhr
ist und bleibt einer der übelsten dienstleister ganz deutschlands, ich hatte auch nur negative erfahrungen, bin zum rosa riesen zurück, alles top
Kommentar von justin (justn) 13.03.2009 um 21:13 Uhr
Auch ich bin "geheilt " von 1&1. Unfaßbaaaaar!! was da beim sogenanten Service/ Hotlines abgeht.
Kommentar von haudegen 13.03.2009 um 22:41 Uhr
Es ist so wie Du sagst: Arrogant, inkompetent, Abzocke! Deine Sorgen sind denen sowas von scheissegal, Hauptsache die Kasse klingelt. Verbraucherschutz Fehlanzeige
Kommentar von WHeimann 22.03.2009 um 18:37 Uhr
Da kenne ich was von, ich mußte auch 6 Monate auf die Schaltung warten :( 1&1 - nie wieder

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken