Anzeige

von , über "DSL-HomeNet 6.000" von 1&1 , am um 11:30 Uhr

Mit 1&1 bis jetzt zufrieden

Nachdem es innerhalb von 6 Monaten mit Arcor/Vodafone mit DSL nicht klappte, siehe meine Bewertung bei Vodafone vom 15.12.2009, habe ich mich mit Bauchschmerzen für 1&1 entschieden. Bauchschmerzen hatte ich, weil die Benotung von 1&1 in diesem Forum sehr schlecht war. Da 1&1 jedoch die einzige verbleibende Alternative zur Telekom, die in meinen Augen einfach zu teuer war, 9 EUR teuerer im Monat bei schlechteren Leistungen, versuchte ich 1&1. Nachdem ich festgestellt hatte, das Vodafone, die in diesem Forum ziemlich gut bewertet werden, zumindest in meinem Fall die schlechteste Telekomunikationsfirma war mit der ich jemals etwas zu tun hatte, wusste ich, das man die Bewertungen in diesem Forum relativieren muß.
Nachdem ich bei Arcor/Vodafone in 6 Monaten nur 6 Mitteilungen bekam, und diese waren ausser der Auftragsbestätigung nur falsch oder unwichtig, bekam ich von 1&1 fast täglich eine Email über den Auftragsstatus.
Den Anschluss haben wir übrigens am 17.11.2009 über CHECK24 bestellt, damit wir nach den Erfahrungen mit Arcor/Vodafone einen wirklichen Ansprechpartner hätten, den wir aber nicht gebraucht haben. Als Wunschtermin nannten wir den 15.12.2009. Dies war der erste mögliche Termin, da mindestens 4 Wochen zwischen Bestellung und Anschluss liegen mussten. Da wir zu diesem Zeitpunkt, auf Grund des Handelns von Vodafone bereits über 4 Wochen kein DSL mehr hatten, bestellten wir das kostenlose UMTS-Sofortstart-Paket. Dies wurde dann auch am 20.11.2009 an uns versandt, nach Versand kam sofort eine EMail, damit wir auch den Status kannten. Da der 20.11. ein Freitag war, erreichte uns das Paket erst am 23.11.. Dann konnten wir jedoch sofort lossurfen. Hierbei muß gesagt werden, dass UMTS, übrigens über Vodafone, nur eine Notlösung war, da der Datendurchsatz extrem schwankte. UMTS-Geschwindigkeit wurde sehr selten erreicht, manchmal vormittags, meistens war die Geschwindigkeit nicht höher als ISDN.
Ach ich vergaß noch, dass mich am 20.11. abends ein Techniker von 1&1 anrief. Dieser erklärte mir, dass auf Grund der hohen Leitungsdämpfung in unserem Wohnbereich nur etwas über 3000 kBit/s Download und 400 kBit/s Upload möglich wären, um einen sicheren DSL-Betrieb zu gewährleisten. Wenn wir mit diesen Werten nicht zufrieden seien, könnten wir unseren Antrag mit sofortiger Wirkung kündigen. Ich war erstaunt, dass mich dieser Techniker anrief und mir die Situation erklärte, da man sonst nur las, dass die Leute sonst vor vollendete Tatsachen gestellt wurden. Ich stimmte der verminderten Leistung zu, da wir vorher DSL-2000 bei der Telekom hatten und ich nicht prüfen konnte, wie viel mit unserer Leitung, hier auf dem Land, möglich ist. Ausserdem fand ich die Erklärungen des Technikers schlüssig und vor allem das Telefonat, bzw. das Vorgehen von 1&1 fair.
Nachdem dann erst einmal keine Nachricht mehr von 1&1 kam, kam dann mit einer EMail vom 01.12. das positive Erstaunen.
Als Anschlusstermin wurde uns der 11.12. bestätigt! Dies lag sogar noch vor unserem Wunschtermin.
Am 02.12. bekamen wir dann Bestätigungs-EMails, dass unsere Hardware und die Unterlagen versandt wurden. Diese trafen dann auch am 04.12. bei uns ein.
Am 11.12. war direkt morgens die Leitung tot, die Telekom hatte die Leitung abgeschaltet! Ich schloss dann den Homeserver an. Dies war sowas von einfach, da der Splitter eingebaut ist, musste ich nur ein Kabel in die Telefondose und ein anderes in die Steckdose stecken.
Doch es tat sich bis 18 Uhr nichts. Da rief ich die kostenlose Service Nummer an. Es dauerte 4 Minuten, bei Vodafone kam ich nie unter 10 Minuten weg, dann hatte ich einen Mann am Telefon.
Dieser konnte mir leider nicht weiter helfen, da es sich um einen Regioanschluss handelte könnte er nicht in die Leitung einsehen, und die Daten wie z.B. Anschluss und Störung würden erst über Nacht EDV mässig erfasst. Er erzählte mir nur, dass man so nah wie möglich am Telekom Übergabepunkt anschließen solle und dass ich die Weiterführung der Leitung, wir haben auf drei Etagen Anschlüsse, nach dem ersten Anschluss kappen solle. Es hörte sich nicht sehr fachmännig an, was der Mann sagte, aber ich tat es im Laufe des Abends. Falls die Leitung am nächsten Tag noch nicht funktionieren sollte, solle ich noch einmal anrufen und die Sache als Störung melden.
Nach all meiner Arbeit an der Leitung, die im nachhinein überflüssig war, tat sich auch am nächsten Tag nichts. Daher rief ich wieder an. Es war wieder ein Mann am Telefon. Dieser ging mit mir noch einmal die Konfiguration des Homeservers durch, aber an den DSL-Informationen konnte man erkennen, dass die Box kein DSL-Signal empfing. Daher nahm er dies als Störung auf. Er nahm noch meine Handynummer auf, erklärte mir, dass der Homeserver angeschlossen bleiben muß und sagte mir, dass die Störungsmeldung sofort weiter gibt.
Nichts passierte am Samstag. Am Sonntag schickte ich dann noch eine EMail an 1&1, jedoch passierte auch am Sonntag nichts. Am Monntag Vormittag war immer noch kein Signal da. Gegen 15 Uhr wollte ich dann bei 1&1 anrufen, guckte jedoch erst auf den Homeserver. Es brannte plötzlich die DSL-Leuchte. Ich schaltete sofort den Computer an und siehe da ich hatte eine DSL-Verbindung! Sofort probierte ich auch die beiden Telefone aus, die ich in den Tagen zuvor angeschlossen hatte. Und siehe da alles funktionierte einwandfrei!!!
DSL war 3000/400 kBit/s, Telefonqualität war besser als zuvor bei der Telekom. Nur die längere Durchwahlzeit ist manchmal etwas nervig.
Ich wartete, ob mir erklärt wurde, warum der Anschluss erst jetzt funktionierte, aber es kam nur schon um 14.46 Uhr eine EMail, die mir sagte, dass ich jetzt online wäre.
Wegen des verspäteten Anschlusses und meiner unnötigen Arbeit an der Telefonleitung beschwerte ich mich nach der ersten Rechnung bei 1&1, woraufhin mir 1&1 eine Grundgebühr, immerhin 29,95 EUR gutschrieb. Die Rechnung habe ich heute bekommen, und alles ist korrekt, wie zugesagt!
Seit wir am 14.12.2009 angeschlossen sind, haben wir nicht ein einziges Problem gehabt. Selbst mit drei Computern im Netz kommen wir nicht unter 2700/300 kBit/s. Zwei Telefonate und ein Fax gleichzeitig ist kein Problem.

Fazit:
Ich bin sehr zufrieden mit 1&1 und hoffe, dass dies auch weiterhin so bleibt! Völlig zufrieden wäre ich natürlich erst, wenn die Bandbreite auf 6000/512 kBit/s ansteigen würde. Aber wenn dies technisch nicht möglich ist, kann man 1&1 hier keinen Vorwurf machen!!!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
33 von 49 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 7 Kommentare abgegeben

Kommentar von feldtelefon (feldtelefon) 22.01.2010 um 12:55 Uhr
@Hermann.M: Wo ist denn Dein "ehrlicher" Bericht? Solche Jubelrufer in 1&1-Diensten wie Du bezeichnen alle mit ernsthaften Problemen als "Lügner,Spinner;Märchenerzähler"; ja, nee - ist schon klar...!
Kommentar von Sven Patzsch 22.01.2010 um 13:54 Uhr
Mein Bericht ist ein ehrlicher und vor allem auch genauer Bericht. Ich bezweifele nicht, dass andere Personen etwas negatives bei 1&1 erlebt haben, ich selbst habe dies ja bei Vodafone erlebt!
Kommentar von Foxi (Foxi) 22.01.2010 um 15:59 Uhr
Endlich mal wieder ein Bericht der den Namen auch verdient und nicht nur kurze 2 Zeiler. Ein Splitter ist in der Fritzbox nicht eingebaut. Der wird bei VOIP nicht benötigt.
Kommentar von mapa 23.01.2010 um 10:36 Uhr
...mal abwarten
Kommentar von egon k. 23.01.2010 um 13:35 Uhr
lieber forentroll hermann.m., ehrliche berichte haben nicht unbedingt etwas mit dem umfang bzw. zwingend positiven aussage zu gunsten 1&1, zu tun. schließe mich da ganz feldtelefon an.
Kommentar von Sven Patzsch 25.01.2010 um 11:08 Uhr
Lieber egon k. ich gebe wenigstens meinen Namen an, da man meinen Bericht verifizieren kann. Andere wie Sie geben nur Kürzel oder Pseudonyme an. Diese sind für mich dann sehr vertauensvoll!
Kommentar von Sven Patzsch 25.01.2010 um 11:21 Uhr
Lieber egon k. ich gebe wenigstens meinen Namen an, da man meinen Bericht verifizieren kann. Andere wie Sie geben nur Kürzel oder Pseudonyme an. Diese sind für mich dann sehr vertauensvoll!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken