Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 15:45 Uhr

Nicht einschüchtern lassen

Aus eigener Erfahrung möchte ich diejenigen ermutigen, die von 1+1 per Inkasso-Unternehmen oder Rechtsanwalt abgemahnt werden.
1+1 versucht dadurch immer wieder Forderungen einzutreiben, die nicht bestehen. In meinem Fall hatte ich über Monate gar kein DSL erhalten! Trotzdem bekam ich aber ständig Standard-Emails und Briefe mit der Bitte um Verzeihung und noch "etwas Geduld". Man hat also zugegeben, dass keine Leistng erbracht wird!
Ich kündigte daraufhin. !Achtung: Schriftwechsel mit 1+1 nur per Einschreiben mit Rückschein! Jaaa... das kostet ein paar Euro. Allerdings kann man hinterher auch belegen, dass man 1+1 angeschreben hat. Und das kann sehr wichtig werden.

Gezahlt habe ich dann natürlich auch nicht weiter. Das muss man nämlich nicht. Wird die Gegenleistung nicht erbracht (DSL-Lieferung), kann man die einem "obliegende" Leistung (das Geld/den Monatsbeitrag)verweigern, § 320 I BGB.

Wichtig ist, wenn man kein Internet bekommt und das auch nicht an einem sebst liegt:

- 1+1 anschreiben und eine Frist von zwei Wochen (steht im Vertrag; diese Frist muss man gewähren) zur Erbringung der Leistung setzen. Sonst Kündigung (Rücktritt) Bzw. Ablehnungsandrohung, § 326 BGB. (Einschr. Rückschein nicht vergessen)
- nach gut zwei Wochen wird man ziemlich wahrscheinlich immer noch kein DSL haben. Also: Kündigung des Vertrages ist jetzt möglich. Sie brauchen spätestens jetzt keinen cent mehr aus diesem Vertrag an 1+1 zahlen (Es sei denn, es bestehen noch berechtigte Forderungen!)

Nun kann man sich auf Mahnungen und Schreiben von Inkasso-Unternehmen und nem Rechtsanwalt freuen. Man wird sehr hohe Summen fordern. Davon darf man sich nicht einschchtern lassen.
Ist der Fall etwas undurchsichtig oder Sie trauen sich den Alleingang nicht zu, dann gehen Sie zum Anwalt oder holen Sie sich eine kurze Rechtsberatung bei den Verbraucherzentralen ein.
Obwohl ich damals einen Rechtsanwalt beauftragte und dieser sich eingehend mit der Sache auseinandersetzte, forderte der Anwalt der Gegenseite weiterhin auf Zahlung. Teilweise waren seine Begründungen nur haarsträubend. Er forderte sogar eine Vergütung seiner Dienste aus einem Zeitpunkt, zudem er noch gar nicht beauftragt wurde!! Der Gute bewegte sich damit ziemlich im Grenzbereich rechtlich zulässigen Verhaltens!
Eine Klage kam, trotz Androhung, natürlich nicht zu stande. Nach drei bis vier Schriftwechseln kam keine Antwort mehr. Das Thema 1+1 bzw. United Internet ist für mich gegessen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
27 von 60 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 5 Kommentare abgegeben

Kommentar von wilson (Drozella) 26.12.2009 um 17:28 Uhr
Je nach Sachlage ist das wahrscheinlich nicht allein ein Problem bei 1 und 1
Kommentar von Nelke 27.12.2009 um 16:25 Uhr
Über Monate gar kein DSL erhalten? Klar muß man in solchen Berichten immer übertreiben sonst liest ihn ja keiner. Du bist nur ein weiterer negativ Schreiber eines anderen Anbieters ärmlich so was!
Kommentar von JAN1988K (JAN1988K) 27.12.2009 um 20:01 Uhr
ich mahnte 1&1 ab wegen schlechter telefonie und internet leistung ab per einschreiben april 09,kürzte rechnung die hälfte 1&1 fordert per inkasso jetzt, vertrag vorzeitig beendet, nie wieder 1&1!!!
Kommentar von Börsianer 27.12.2009 um 23:25 Uhr
..ich war auch mal bei diesem Anbieter, ich kann nur sagen- nie wieder.6000 anstatt 16000 und viel zu teuer,sehr schlechter Kundenservice!
Kommentar von kritiker (Krittiker) 28.12.2009 um 00:59 Uhr
@ja nelke, da grenzt schon an Beleidigung, was einem so manche Zeitgenossen so zumuten. Aber lass sie ruhig schreiben, vielleicht hilfts ihnen ja.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken