Anzeige

von , über "Doppel-Flat DSL 16.000" von 1&1 , am um 22:14 Uhr

nie wieder 1 und 1!!!

ich hatte über 5 Jahre einen 3DSL 16.000 Anschluss von 1&1 und einen ISDN Anschluß von der Telekom. Funktionierte bis auf 1 Monat ohne Internetzugang sonst immer problemlos.
Da bei mir inzwischen VDSL 50.000 verfügbar ist wollte ich auf diesen Tarif wechseln. Um die Rufnummern mitnehmen zu können, ist es lt. 1&1 zwingend notwendig zunächst auf einen Komplettvertrag 16.000 umzustellen, nach der Schaltung des Komplettanschlusses, wäre dann eine Umstellung und Schaltung des VDSL 50.000 Anschlusses möglich.
ICH WAR SO DUMM ZU GLAUBEN, WAS MIR 1und1 SCHRIFTLICH BESTÄTIGT HAT.
Im Mai also mein Antrag auf Komplettanschluss mit Rufnummernportierung von der Telekom (1&1 Doppel-FLAT 16.000), seitdem nur Ärger und Horror. Ab Antragstellung bereits die höhere Gebühr des neuen Vertrags, obwohl erst Anfang Juli der erste angebliche Schaltungsversuch war. Juli bis September doppelte Gebühren (1und1 und Telekom). Bis dann wirklich alles geschaltet wurde war es Ende September. 5 Tage nach Schaltung waren dann statt wie bisher (> 5 Jahre lang) 17.000 plötzlich nur noch 3.500 möglich, Telefon funktioniert auch regelmäßig nicht. SERVICE ist nicht vorhanden, bzw. dient nur dem Hinhalten des Kunden. Jeder sagt dort etwas anderes, aber keiner behebt das Problem dauerhaft. Die wenigsten Mitarbeiter höhren überhaupt zu, was man ihnen versucht mitzuteilen. Ich habe von Anfang Juli an fast 2 Monate mehrmals wöchentlich telefonisch und via E-mail Kontakt mit dem Kundenservice gehabt, bis mir dort mal jemand geglaubt hat, dass der Komplettanschluss noch nicht geschaltet ist und mein Festnetztelefon immer noch auf die Telekom läuft.
Nachdem dann endlich der Komlpettanschluss zwar mit minderwertiger Qualität, aber wenigstens vorhanden war, habe ich dann gemäß den exakten Anweisungen von 1und1 der Antrag auf VDSL 50.000 gestellt. Zum Schaltungstermin kam sogar ein Techniker. Ab diesem Zeitpunkt stabile Synchronisation mit 53.000, aber leider KEIN Zugang zum Internet. 1und1 hat es in 28 Tagen (bei fast täglichem Kontakt mit dem Kundenservice)nicht geschafft mir den Internetzugang über VDSL zu ermöglichen (ob dies aus Vorsatz oder Unfähigkeit geschehen ist, weiss ich nicht).
Meiner Ansicht nach betreibt 1und1 systematische Kundenabzocke.
Weil ich von 16.000 auf 50.000 erhöhen wollte, habe ich jetzt als Ergebnis nur noch 3.500, eine instabile Telefonverbindung, sowie außerdem eine neue Mindestvertragsdauer.
Ich kann jeden nur vor 1und1 warnen. Man kann zwar Glück haben, aber falls Probleme auftreten sollten, wird sie 1und1 wohl eher nicht beheben.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
92 von 215 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von markus 74 15.12.2011 um 00:35 Uhr
Ich würde an deiner Stelle 100 Euro fürn anwalt bezahlen dann bist du raus aus dem Verbrecher laden, so hab ich es auch gemacht die haben mich auch versucht abzuzocken.anders kommt man da nicht raus.
Kommentar von justin (justn) 15.12.2011 um 12:11 Uhr
Kündige den Dreck,wenn nötig mit Anwalt.Hier sind einige bei die sagen, zu dumm ,was sagt die Fritzbox, letzte Mile schlecht.kunde selbst schuld, komm mal ins forum. Alles Blödsinn.
Kommentar von Jason (Jason) 15.12.2011 um 18:07 Uhr
"Systematische Kundenabzocke" ist Blödsinn. Das klingt m.E. eher nach problematischer/mangelnder Zusammenarbeit Telekom 1&1 und temporäres Kollokationsproblem. Technologiewechsel kommt noch dazu.
Kommentar von Foxi (Foxi) 17.12.2011 um 23:09 Uhr
Ich weiss nicht warum es Blödsinn ist sich im Forum mal zu melden? Schliesslich haben wir da auch einen Servicetechniker der TCom bei der Hand. Aber wer nicht will....

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken