Anzeige

von , über "1&1 DSL 16.000" von 1&1 , am um 06:24 Uhr

Schlechter Service und Verar...e nach Beschwerde

Mitte Mai bin ich in eine neue Wohnung gezogen. Daß ich wegen dem Umzug damit rechnen/leben mußte daß das Internet evtl. 4 Wochen nicht verfügbar ist, ist mir schon klar. Umsomehr hat es mich gefreut als nach 14 Tagen der Anschluß geschaltet war und alles Tadellos funktionierte (ca. 14000 kbit/s bei DSL 16000). Leider hatte ich nach kurzer Zeit immer wieder Trennungen vom Internet, die mitte Mai mit einem Totalausfall ihren Höhepunkt hatten. Weder Internet noch (natürlich) VoIP-Telefonie funktionierten. Nach einem 20 Euro teuren, erfolglosen (ständig in der Warteschleife bis die Karte leer war) Anruf bei der Hotline per Handy habe ich von einem Bekannten aus eine Mail über das Kontaktformular geschickt. In dieser Mail habe ich extra meine Handynumm er angegeben falls irgendwelche Rückfragen wären, bzw. Aktionen am Router meinerseits notwendig sind. Als sich nach 10 (in Worten: ZEHN) Tagen immernoch niemand gemeldet hatte probierte ich es nochmals bei der Hotline. Diesmal hatte ich sogar eine nette Mitarbeiterin am Telefon, die mir den Tip gab meine Fritz!Box auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen und es nochmals zu probieren. Leider hatte dies keinen Erfolg. Als ich nach 14 Tagen auch noch keinen Anruf/SMS erhielt habe ich die Hotline abermals angerufen. Diesmal war ein Mitarbeiter am Telefon, der mir erklärte daß mein Anschluß seit 20.10 des Vortags wieder gehen sollte. Auf meine Frage warum ich da nicht umgehend zumindest per SMS informiert werde hieß es nur, daß die Servicemitarbeiter nach 20 Uhr keine Anrufe oder SMS mehr tätigen. Auf meine Konfrontation mit der Tatsache daß sich 14 Tage lang keiner für meinen Anschluß interessiert hatte hieß es nur, doch die rufen da schon an. Naja, wohl doch nicht.
Leider hat meine Leitung seit Wiederherstellung nur noch 8000 kbit/s, und nach einer Mail an den Service hieß es nur, daß sind normale Schwankungen. Komischerweise muß ich dann wohl den Speedtest immer genau zu dem Zeitpunkt machen zu dem die Schwankungen ihren 8000er Stand haben.
Mein Fazit, wer einen guten Service möchte braucht den nicht bei 1&1 suchen. Den gibts da nicht. Und nach Beschwerden wird einem einfach die Geschwindigkeit runtergedreht, nach dem Motto "Wenn du uns ärgern willst, ärgern wir zurück".
Auf jeden Fall ist der Vertrag schonmal vorab gekündigt, und evtl. ergibt sich auch noch ein Sonderkündigungsrecht.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
11 von 34 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von Kunne (christian blecher) 27.07.2008 um 07:34 Uhr
Hallo! In den AGBs unter Leistungsmerkmale mal nachsehen,dort garantiert 1&1 97% Jahresverfügbarkeit ,jetzt die 3% auf 365tg umrechnen dann hat man anspruch auf Entschädigung .Frist 11Tage
Kommentar von Joergel (Joergel) 27.07.2008 um 15:02 Uhr
Ist doch klar, dass nach unten geregelt wird, wenn die höhere Geschwindigkeit instabil ist. Wie soll die Verbindung denn sonst stabil werden? Vielleicht den DSLAM vors Haus setzten?
Kommentar von Foxi (Foxi) 27.07.2008 um 22:27 Uhr
Wo garantiert 1und1 97% Jahresverfügbarkeit. Ihr solltet den entsprechenden Abschnitt erstmal richtig lesen und auch verstehen was ein Jahresmittel ist. Das ist schlicht ein Durchschnittswert.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken