Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 21:31 Uhr

You get what you pay for

Als Computerspezialist und Vertriebler für diverse Telekommunikationsunternehmen habe ich mich vor einigen Jahren zum Wechsel zu 1&1 entschieden da mir die Technik (VOIP) sehr vielversprechend erschien. Gesagt getan, kräftig in die Hauselektronik (VOIP-Telefonanlage, Vernetzung) investiert, eine super funktionierende 16.000er Leitung bekommen, mehrere FritzBoxen in Reihe geschaltet, 8 Telefonleitungen gleichzeitig verwenden können und froh und glücklich gewesen...bis zur Umstellung auf den Komplettanschluss da ich keine Notwendigkeit mehr für den T-Com Anschluss sah. Nun ja, Ätsch als erstes gab es diverseste Fax-Probleme, dann vergaß ich das meine Solaranlage täglich per ISDN Daten versenden will was nun nicht mehr funktioniert und die Geschwindigkeit des Anschlusses brach dauernd zusammen. Am Ende konnte ab 16 Uhr Abends kein Gespräch mehr geführt werden, das Internet war grottenlahm (1000 kbit downstream, 20 upstream). 5x reklamiert (selbst als Fachhandelspartner von 1&1 keine Chance!) bis endlich, ja endlich der für unseren Ort zuständige DSLAM abgebrannt ist. Das hieß für alle Kunden, kein Internet, kein Telefon für über 12 Stunden (nur ich konnte weitersurfen und telefonieren da ich mir rechtzeitig noch einen zusätlichen Internetanschluss von Kabel Deutschland geholt habe und man eine FritzBox ratzfatz umstellen kann). Aber oh Wunder! Nach Austausch des DSLAM sind alle Probleme verflogen, super Sprachqualität, super Geschwindigkeit, alle nörgelnden Kunden sind wieder glücklich.

Fazit: Als Endkunde ist man bei 1&1 der Volltrottel, als Fachhändler mit 300 verkauften Verträgen kriegt man wenigstens mal eine solide Auskunft ;)

You get what you pay for heisst die Überschrift, übersetzt: Man bekommt wofür man bezahlt. Wer immer billig-billig sucht der ist bei 1&1 gut beraten, kein Geld zahlen, keine Leistung bekommen, keinen Service genießen. Jedem auf seinen Anschluss angewiesenen Kunden empfehle ich wieder die T-com, teuer aber funktioniert. Technisch gesehen ist 1&1 genial, die Tarife sind super, die Fritz-Box ist genial und wird ständig verbessert. Ich spare mir und meinem Unternehmen durch die geschickte Kombination des 1&1-und des KabelDeutschland-Anschlusses, der Nutzung zusätzlicher virtueller Telefonleitungen und der Tatsache daß 1&1 mich inzwischen wieder als Flatrate-Kunden (trotz Firma) abrechnet mehrere hundert Euro im Monat. Dies alles aber auch nur nach Schätzungsweise 300 Stunden Arbeit die ich in die Technik von 1&1, meiner Telefonanlage, die Fachhandelshotline und im Stöbern nach neuesten VOIP-Infos im Internet verbracht habe.

Ach ja, auch die Probleme mit Fax und Solaranlage sind komplett gelöst, das Fax ist mit der 7270er Fritz Box einwandfrei, für die Solaranlage gab es ein Softwareupdate womit die Daten jetzt per LAN verschickt werden. Info für's Gewerbe: Auch EC-Cash-Geräte gibt es inzwischen für 1&1-Anschlüsse tauglich, nämlich ebenfalls mit Anbindung und Versand der Daten per Internet.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
15 von 19 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von Bernd Obstmeier 04.02.2009 um 18:26 Uhr
Ja wenn Du so viel Zeit hast um 300 Stunden zu investieren dann geht 1&1, die habe ich leider nicht! Gibt es denn keine funktionierende Alternative zur Telekom?

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken