Anzeige

von , am um 10:02 Uhr

ewetel oder t-online schuld ?

Geringe Bandbreite(unter DSL 1000). Ewetel gibt t-online die Schuld, da sie deren Netz nutzen. Erhält man nach unzähligen Telefonaten eine Telefonnummer ausserhalb den üblichen Hotlines wird man gut beraten. Die Hotline hat allerdings die gleiche Qualität wie die von der Telekom, sprich miserabel.
Obwohl noch nicht einmal DSL 1000 ankommt bezahlt man den vollen Preis für DSL 6000 ohne dass einem ein Preisnachlass
gewährt wird. Wird ein Nachbar zusätzlich ans Netz angeschlossen sinkt die eigene Bandbreite und trotzdem bezahlen der Nachbar und man selbst den vollen Preis.
Man stelle sich vor ein Öllieferant liefert jedes Jahr 1000l für 1000 Euro. Aber auf einmal kommt er an und sagt man bekommt nur noch 500l aber für den selben Preis von 1000 Euro, da der Nachbar nun auch Öl haben möchte. Da würde jeder Kunde sofort im Dreieck springen, bei DSL scheint diese Praxis aber normal zu sein.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
15 von 25 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von delmeteufel (DelmeTeufel) 10.06.2010 um 09:31 Uhr
Das mit dem Öllieferant ist ein schlechter Vergleich! Mit einem Provider schließt du einen Vertrag mit einer Bandbreite ab und keine Datenmenge! Lösung: Vertrag runterstufen!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken