Anzeige

von , über "Flat 6M" von NetCologne , am um 21:46 Uhr

Die Grenzen der Technik ...

Viele hier schreiben sich Ihren Frust über NC von der Seele, weil sie Bandbreiten
erwartet haben, die nicht eingehalten werden. Ich kann das durchaus verstehen, nur
manch einer sollte hier etwas mehr nachdenken, bevor er sich hier mit Beschimpfungen
und Anschuldigungen zu weit aus dem Fenster lehnt.

Letztendlich ist es völlig egal, für welchen Anbieter ihr euch entscheidet, zaubern
kann keiner und unfreundliche oder inkompetente Mitarbeiter im Service oder Support
gibt es auch überall. So what?!

Wir sind vor einem Jahr zur Telekom, weil wir nur Horror bei 1&1 erlebt haben. Ohne
Probleme haben wir im T-Punkt einen 16Mer bekommen, der auch eine Woche später geschaltet
wurde. Nur sind dann aus den 16M gerade mal schlappe 384 kbit geworden, weil es bis
zu unserem Standort einen Teilabschnitt im Kabel gibt, der einen zu geringen Querschnitt
aufweist, ergo Dämpfung zu hoch, hohe Bandbreite technisch einfach nicht möglich.

Da kann man sich aufregen wie man will, für uns wird hier vorerst niemand eine neue Leitung
ziehen. Das muss man so hinnehmen, ob es einem gefällt oder nicht!

Ich denke man kann den Netzbetreibern, wer auch immer, eigentlich auch nicht ernsthaft einen
Vorwurf machen, wenn mit hohen Bandbreiten geworben wird. Zum einen können diese auch in vielen
Gebieten wirklich zur Verfügung gestellt werden und zum anderen steht in allen Angeboten immer
ein Hinweis auf die regionale Verfügbarkeit bzw. es steht "bis zu" im Text. Einen wirklichen
Vorwurf kann man den Betreibern nur in Sachen Abrechnung und Kulanz machen. Es ist nicht
einzusehen, warum man in infrastrukturell schwachen Gebieten bspw. eine 2M Leitung zahlen
soll - so wie wir - aber nur eine Mini-Bandbreite von 384 kbit zur Verfügung hat. Warum schaffen
es die Betreiber nicht für die betroffenen Kunden einfach Sondertarife, der Leistung angemessen,
zu schaffen, in die die Kunden dann kostenfrei wechseln können. Ich bin sicher, dass die meisten
betroffenen Kunden Verständnis für schlechte Leitungen haben und auch kein Problem damit hätten,
wenn der Tarif angemessen wäre.

Und noch etwas grundlegendes. Das derzeit bestehende Netz wurde ursprünglich mal als flächendeckendes
Telefonnetz aufgebaut und war niemals für die heutige Nutzung ausgelegt. Logisch, dass die Telekom
oder wer auch immer, nicht von heute auf morgen alle Leitungen rausreissen kann, das wäre nicht bezahlbar.
Und anbetracht der Tatsache, dass man sich derzeit mit Billigtarifen immer weiter unterbietet, bleibt
es fraglich ob und wann man zu einem Ausbaustand > 99% kommt. Wenn nicht genügend Geld da ist, kann
der Ausbau auch nicht in einer angemessenen Zeit realisiert werden.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
24 von 26 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von Koeln (Home) 29.08.2007 um 22:36 Uhr
Ich denke bei den heutigen niedrigen Preisen sind Rabatte im 2,5 Euro Bereich im Massengeschäft nicht realisierbar. Paketwechsel sind dafür bei NC jederzeit kostenlos möglich! Faire Lösung finde ich!

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken