Anzeige

von , über "DSL 16.000" von nordcom - EWE AG , am um 10:44 Uhr

einen Service den man nicht gebrauche kann

Seit der Umstellung vor 4 Jahren auf DSL 16000 fingen die Problem an.

Zuerst hatte ich massive Leitung Problem wo durch die Verbindung aller zwei Minuten neu aufgebaut werden musste. Nach mehreren Anrufen bei der Hotline funktionierte dann endlich die Leitung. Aber die Anrufe bis auf den letzten waren alle ein schlechter Witz. Denn die Telefonate waren jedes Mal so gut wie beendet nach dem die Hotline mich fragte welchen ihrer Router ich verwende. Meine Antwort war natürlich "garkeinen bzw. der liegt irgendwo im Schrank" denn ich habe mir was Besseres gekauft. Dann fingen die Diskusionen zwischen mir (Informatiker) und der Hotline (Aushilfs IT-Spezialisten) an. Der Schuldige war natürlich ich, da ich diesen 0815 Router nicht verwenden wollte.

4 Jahre Späte also jetzt
Nach dem meine DSL(immer noch 16000) immer langsamer wurde von 11000 erst runter auf 8000 und jetzt runter auf 5000 habe ich mal wieder dort angerufen. Die Hotline erkannte auch sofort das meine Leitung zu langsam ist und wollte es überprüfen und als Kundenbindung mir eine besseren Tarif zuschicken. Na geht doch dachte ich erst noch, aber dann kam der nächste Witz. Denn da man festgestellt hat das ich nur max. 5000 nutze hat man mein DSL Tarif quasi über Nacht(sehe ich im Router Log) auf 6000 geändert noch bevor irgendein Info per Post bei mir ankam. Also wieder da angerufen die Hotline sagte mir das wäre dann ein Missverständnis und sie ändern das DSL wieder auf mein altes 16000 um und schicken mir dann eine Techniker vorbei. Eine Woche später und ich habe immer noch 6000 also Anruf Nummer 3. Dieses Mal war die Krönung aller Telefonate was auch etwas lauter wurde. Und zwar sagt man mir, dass ich Telefonisch keine Vertragsänderung machen kann und die Hotline dies auch nicht aufnehmen und einfach so ändern könne.
Mal das Telefonat zusammen gefasst: ich habe angeblich per Post eine Änderung von 16000 auf 6000 gemacht und jetzt muss ich per Post diese Änderung wieder rückgängig machen und soll noch zweimal wechsel Gebühren( 29,95x2) zahlen.
Jetzt habe ich per Post eine etwas längeren Brief los geschickt in dem steht zusammen gefasst.
"Danke für den Netten Service und ihr könnt mich mal gerne haben. Denn ich wechsel den Anbieter und glaubt nicht, dass ich noch irgendwas zahle."

Mein Fazit: wenn die Leitung (damals ISDN heute DSL) läuft ist alles ok aber wehe man hat ein Problem. Denn dann darf man sich mit der Hotline auseinander setzen. Diese besteht aus Aushilfs IT-Spezialisten die scheinbar allzu gerne eine Diskussion über Hard- und Software führen und Leuten die nicht wiesen was sie eigentlich machen oder was sie überhaupt dürfen. Und wenn es ihnen zu blöde wird verweisen sie auf die Kommunikation per Post.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
22 von 28 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken