Anzeige

von , über "DSL 4.000" von O2 , am um 18:08 Uhr

Licht und Schatten - mein O2 Abenteuer

Da bei uns drei o2-Handys betrieben werden erschien mir der Preis mit Family-Flatrate sehr günstig. Da mein Arcorvertrag zum 01.01. ausläuft, also im Nov.07 tel. bei O2 bestellt. Nach dem zweiten zugesendeten Portierungsformular einen doppelt erfassten Vertrag stornieren lassen (!). Ging aber sofort und Problemlos über die (immer freundliche) Hotline. Kündigungsbestätigung zum 31.03.08 von Arcor kam Ende Dezember - die Bestätigung des Anschalttermins von O2 erst Ende Januar.
Hier muss man vielleicht zur Ehrenrettung beider Anbieter sagen, dass die Abstimmung der Übergabe (letzte Meile Telekom...) sehr gut funktioniert hat.
O2Router einen Tag vorher angeschlossen und morgens am Anschalttermin PC und ISDN-Anlage eingestöpselt. Mittags ging alles "out of the box"
Erster Wermutstropfen:
der Upload bei 4Mbit ist mager - um 270 kbps
(zum Vergleich - Arcor bei 6Mbit: um 600 kbps)
also... Powerupload über das O2-Portal gebucht + 2 Euro - jetzt sind's 700 kbps - relativiert den günstigen Preis etwas
Zweiter Wermutstropfen:
alternativer ISDN-Zugang über AVM-ISDN-Anlage funktioniert (natürlich) nicht mehr und die Fax-Funktion läuft unzuverlässig. O.K., beerdigt.
Dritter Wermutstropfen:
Es werden 5 Euro zuviel für den DSL-Zugang abgerechnet !

Klärung über die Hotline - nach zwei Wochen schriftliche Entschuldigung - Gutschrift, Änderung und zusätzl. 100% Rabatt auf Powerupload !

Technik:
Die Telefonate "klingen" jetzt ein wenig anders, aber nicht schlechter. Allerdings treten in unregelmässigen Abständen Verbindungs abbrüche bei der Telefonie auf. Nach etlichen Telefonaten mit der (kostenlosen) Hotline, bei der sich die Ursache nicht genau klären ließ (Leitung ist OK), ist zwischendurch die Firmware des Routers von Stand 07/2007 auf 01/2008 erneuert worden. Seitdem läuft der Anschluss störungsfrei.
Die Qualität der Hotline ist durchwachsen, immer freundlich, aber mit verschiedener Kompetenz. Dadurch gestalten sich Probleme, wie bei den Verbindungsabrüchen zu kleinen "Hotline-Telefonie-Abenteuern". Die Mitarbeiter sind aber immer bemüht und das Hotline-Problem ist durch die Call-Center allgemein wohl überall vorhanden.
Aufgrund des Steinigen Weges tue ich mich schwer, O2 weiter zu empfehlen, obwohl jetzt alles OK ist. Aber die "Eingerät-Lösung" ohne Splitter und NTBA hat was..., obwohl man um die Nutzung des Ufos nicht herum kommt und keine Alternativen hat. Die eventll. Nutzung z.Bsp. einer Fritzbox benötigt trotzdem den Einsatz des o2-Routers als bridging.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
10 von 14 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 4 Kommentare abgegeben

Kommentar von cyber 15.06.2008 um 21:27 Uhr
Du kannst die Fritzbox auch ohne UFO nutzen ,läuft wunderbar !
Kommentar von Catweezel 17.06.2008 um 22:27 Uhr
...habe diesen Workaround inzwischen auch irgendwo gesichtet, aber das Ufo schnackelt jetzt genauso, wie mein Netgear WGR614 v7 bei Arcor
Kommentar von Catweezel 28.07.2008 um 23:42 Uhr
Update... Angleichung des Gesamtpreises an den aktuellen Onlinetarif durch 15%ige Rabattierung. Das lasse ich mir gefallen. Bei Arcor musste ich immer zusehen, wie Neukunden sparen können.
Kommentar von Catweezel 12.02.2012 um 14:25 Uhr
nach etl. Jahren mit 8000er Zugang, benutzen wir es einfach nur noch. Seltene Probleme sind durch Routerneustart sofort behoben. (Doch..) etwas zickige Hardware ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken