Anzeige

von , über "DSL 16.000" von Deutsche Telekom , am um 06:23 Uhr

Die Telekom ist sehrgut geworden

Ich habe schon sehr lange DSL. Ich habe schon viele Umstellungen mitgemacht. Doch von der letzten Umstellung von DSL6000 auf DSL2 16000 möchte ich berichten. Auch ich hatte hier einen Leistungsabfall auf gut 3000 bis 4000 kilobits. Der Meßplatz der T-com rief mich an und sagte mir, das der Fehler bei mir liegen müßte. So war es auch. Doch da war nicht die Telekom Schuld sondern a)
Microsoft und zum anderen die schlechte Optimierung meines Rechners. Nach vielen hilfreichen Telefonaten und guten Tips habe auch ich es allein geschafft fast nahezu auf
16000 kilobits zu kommen. Allein in der Registrierungsdatenbank von meinem Betriebssystem win XP pro habe ich eine ganze Reihe änderungen vornehmen müssen, um meine Endeschwindigkeit zu optimieren. Anmerkung: Win XP pro mit SP2 schaffte bei mir in der Grundinstallation auf einer neuen Festplatte nur ca. 9000 kilobits. Das Servicepack 2 ist so eingestellt, das es auch nicht mehr kann. man muß die Regestrierungsdatenbank bremsen lösten und zusätzlich die 20% Breitbandeinschränkung auf 0 setzen. erst dann schafft man seine Endgeschwindigkeit, wenn man nicht einwenig zu weit von seinem Einwahl-Knotenpunkt entfernt liegt um die 16000er Marke zu erreichen. Aber 15000 - 15500 Kilobits ist dennoch ein sehr gutes ergebnis finde ich.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
18 von 33 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von Diablo (Diablo) 13.09.2007 um 16:41 Uhr
Jo genau so sehe ich das auch. Nicht immer trifft die T-Com die Schuld, sondern es kann auch an den Einstellungen des eigenen PCs liegen.
Kommentar von Joe 13.09.2007 um 19:38 Uhr
Es würde mich brennend interessieren was genau geändert wurde !?

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken