Anzeige

von , über "Office Internet 200" von Unitymedia , am um 11:11 Uhr

Installation ungenügend Sonderkündigungsrecht Verstoß Ungerechtfertigte Forderun

Meine Erfahrungen mit der Unitymedia Hessen GmbH & Co. KG sind extrem. Durch das Internet bin ich zu Unitymedia gekommen und ging davon aus, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Leider wurde ich mit einem 5 jährigen "Leidensweg" eines BESSEREN belehrt. Begonnen hat es bereits bei der Installation. Ich hatte darum gebeten, dass mir ein Techniker DSL, Internet etc. installiert. Hier wurde dann ein Subunternehmer beauftragt, dieser schickte mir einen Techniker. Dieser Techniker war ein ca. 35 jähriger Mann. Er war der deutschen Sprache nicht gut mächtig, was ja ansich kein Problem ist, doch leider hat er mich sexuell belästigt und ich musste die Installation abbrechen, sowie einen Nachbarn um Hilfe bitten, dass der Techniker meine Wohnung verlässt. Von Unitymedia kein "Ersatz", keine Entschuldigung - NICHTS! Ich habe mich dann selbst um die Installation gekümmert. Nach 2 Jahren Stress (Ausfälle, Störungen etc.) bin ich dann von Frankfurt (Hessen) nach Rheinland-Pfalz gezogen. Vorab habe ich das Sonderkündungsrecht von 3 Monaten in Anspruch genommen, versendet mit Einwurfeinschreiben etc. Diese Kündigung wurde nicht akzeptiert. Ich musste noch 1 weiteres Jahr die monatlichen Gebühren bezahlen - obwohl ich die Leistung nicht nutzen konnte, da Unitymedia in Rheinland-Pfalz gar nicht verfügbar ist. Endlich bin ich dann aus dem Vertrag herausgekommen. Hiernach wurde mir auf meine schriftliche Anfrage, ob jetzt ALLES erledigt sei, mitgeteilt, dass ALLES erledigt ist! Nach nunmehr 2 Jahren (!!!) habe ich eine Mahnung geschickt bekommen - in Höhe von Euro 120,00. Das es sich bei dem Mahnungsgrund um die Fritzbox handelte, habe ich von einem Kundenservice-Mitarbeiter erfahren. Dieser war unverschämt und hat mich sogar angeschrien! Unglaublich! Es wären mehrere Schriftstücke an mich raus. Dies ist falsch! Ich habe kein einziges Schriftstück von der Untiymedia erhalten vor der Mahnung - nach meiner "endgültigen Kündigung"! Ich bezog mich auf das Schreiben, welches ich von Unitymedia erhalten hatte, in welchem steht, dass ALLES erledigt ist. Für mich war klar, dass es sich nur um ein "Versehen" handeln kann, diese Mahnung etc. Leider wurde ich eines BESSEREN belehrt! Heute habe ich ein Schreiben eines Inkassounternehmens bekommen, welches beauftragt wurde, die angebliche Forderung in Höhe von Euro 205,00 (!!!) einzutreiben! Ich bin sprachlos! Wir leben in einem freien Land und jeder kann seine eigenen Entscheidungen treffen, doch warne JEDEN vor diesem Unternehmen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
12 von 13 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 2 Kommentare abgegeben

Kommentar von satansrache (satansrache) 26.07.2016 um 17:53 Uhr
Es gibt sensible Menschen die sich gleich angeschrien fühlen. Glauben Sie mir, Probleme gibt es auch bei anderen Providern zuhauf.
Kommentar von mfnalex (Alexander M) 29.07.2016 um 12:24 Uhr
@satansrache: Ist Ihr einziges Hobby das Lesen von Bewertungen um dann Unitymedia zu verteidigen?

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken