Anzeige

von , über "Doppel-Flat basic DSL 6.000" von Versatel , am um 07:52 Uhr

inkompetente Ansagen von Versatel

Ich wohnte in NMS, habe mein Haus verkauft und ging zu Versatel um mich zu erkundigen was mit meinem Anschluss in dem verkauften Haus ist. Der Sachbearbeiter in NMS erklärte mir das es sich hierbei um eine außerordentliche Kündigung handele da die Telefonnummer sich auf das verkaufte Objekt bezog. ich mußte mich für 4 Monate in einer Ferienwohnung in Flintbek einmieten , da mein Wohnobjekt in Kiel erst zum 1.5.2011 bezugsfertig war. Außerdem erklärte mir der Sachbearbeiter in NMS, das Versatel in Kiel keine gute Verbindung habe. Ich sollte ihm nun eine Kaufvertragskopie, sowie die Abmeldebestätigung zukommen lassen und die Kündigung wäre wirksam. All das habe ich getan. Ab Januar begann Versatel weiter die monatlichen Gebühren abzubuchen. Ich buchte zurück und trat mit Versatel in Kontakt. Dort erklärte man mir, das KEINE Unterlagen vorliegen würden und ich doch bitte erneut die Abmeldebestäting beibringen solle damit die Angelegenheit zum Abschluß käme. Bei dieser ganzen Aktion hatte ich 5 Ansprechparter. Ich schickte - per Einschreiben- die Abmeldebestätigung an Versatel und.............. bekam am 12.05.2011 eine Kündigung meines Vertrages mit dem Vermerk" Da sie auf unsere Mahnungen nicht reagiert haben, kündigen wir den Vertrag auf und bitten um Überweisung des Rückstandes, ansonsten Inkassobüro..." Ich fiel aus allen Wolken und setzte mich mit der Beschwerdestelle in Verbindung. Dort bekam ich zu hören, daß es bei Versatel keine außerordentliche Kündigung gäbe, sie hätten mit die Leitung ja in meine Ferienwohnung legen können. Das ist doch ein Hohn, mein Vermieter wäre sicher damit einverstanden gewesen wenn Versatel Kabel Deutschland abgeklemmt hätte :-).
Versatel ist ein mieserabler Anbieter, nicht kooperativ und es sitzen am Telefon und anscheinend auch in den Filialen Personen die einen nur "ablesen." Wenn Versatel in Kiel vertreten ist, wäre es doch auch eine Möglichkeit gewesen, meinen Vertrag auszusetzen - wenn keine außerordentliche Kündigung möglich wäre. Diese Situation habe ich z.B. bei meiner Hausratversicherung gehabt. Ich erklärte dieser denselben Sachverhalt wie Versatel und bekam zur Antwort: " selbstverständlich setzen wir Ihren Vertrag aus, bitte melden Sie sich bei uns wenn Sie "angekommen" sind."!
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
61 von 96 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken