Anzeige

von , über "Doppel-Flat basic DSL 6.000" von Versatel , am um 08:28 Uhr

Mit Anwalt gegen Versatel...

Das vertragliche Verhalten von Versatel grenzt an vorsätzlichen Betrug.
Wer kann mir einen Anwalt nennen, der es geschafft hat,
Versatel wegen vertragswidrigen Verhaltens fristlos zu
kündigen?
Ich bin seit 26 Monaten bei diesem Verein und erhalte
statt 6000 nur max. 3000.
Die 'netten' Mitarbeieter teilen mir, schon zum x-ten mal telefonisch mit, dass der Vertrag aussagt: Von - bis 6000.
Ich muß also auch mit 3000 zufrieden sein.
Bin ich aber nicht! Und ich werde mich wehren!
Wer hat es schon geschafft, aus diesem Schwindelvertrag auszusteigen?

Gruß Wolle

Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 19 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von sebastian 02.08.2007 um 08:57 Uhr
jeder, der eine Kündigung schreibt und bis Vertragsende wartet.
Kommentar von TS 03.08.2007 um 01:12 Uhr
Anwalt nehmen und es auf eine Klage ankommen lassen. Versatel knickt kurz vor dem Gerichtstermin ein, weil sie verlieren. Spreche aus Erfahrung.
Kommentar von AlmOehi (Norddeutscher) 04.08.2007 um 16:34 Uhr
Außerordentlcihe Kündigung nach §12 der AGB und keine Zahlungen mehr leisten.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken