Anzeige

von , über "DSL 2.000 (2048/384)" von Versatel , am um 18:26 Uhr

Versatel, Hände weg von dieser Firma

Ich habe im Dezember 2007 schon mal eine Bewertung rein-
gesetzt. Ich habe da Versatel als die allerletzte Firma be-
zeichnet. Gibt es da noch eine Steigerung? Für Versatel
schon. Aber der deutsche Wortstamm kennt dafür keine Be-
zeichnung. Jetzt meine Erfahrung mit Versatel in Kurzfas-
sung.
Von Februar 2007 bis 09.August 2007 bin ich der Firma nach
einer 2000er Telefon- und Internetflatrate hinterhergelaufen
Habe förmlich darum gebettelt und mich als Kunde derart er-
niedrigt, dass ich mich heute noch dafür schäme.
09.08.07 Anschluß, 12.08.07 Inbetriebnahme, einen Tag tele-
foniert und gesurft und am 13.08 07 ging gar nichts mehr.
Per Handy Hotline angerufen, Störung gemeldet und gehofft,
wie bei Telekom ist diese in drei Tagen erledigt.Nach sieben
Tagen Vorsprache im Versatelshop Chemnitz. Einzige Aktivität
von dort, ich möchte mich doch bitte gedulden. Bin dann zur
Verbraucherschutzzentrale und habe mich beraten lassen. Habe
Versatel abgemahnt und Frist zur Beseitigung der Störung ge-
setzt. Die war am 29.08.07 abgelaufen und meine Kündigung
nach § 314 BGB in Kraft, da die Störung noch nicht beseitigt
war. Am 06.09.07 erhielt ich dann die Mitteilung, dass Versa
tel auf ein anderes Telekommunikationsunternehmen zur Besei-
tigung der Störung angewiesen sei. Frage mich heute noch auf
welches. Hatte aber seit 13.08.07 jeden Tag zwei SMS auf
mein Handy bekommen, dass die Technik intensiv an der Besei-
tigung der Störung arbeitet.
Am 16.09.07 wurde mein Anschluß von Vodafone freigeschalten
und ich konnte mit der 2000er Internet- und Telefonflatrate
surfen und telefonieren. Bei Vodafone bin ich heute noch und
bin sehr zufrieden. Vodafone kann ich nur empfehlen.
Jetzt kommts aber. Am 16.10.07 kam unangemeldet ein Tele
kommonteur und wollte den Versatelanschluß reparieren. Neun
Wochen nach Störungsmeldung !!! Da habe ich schon drei Wo-
chen zufrieden über Vodafone gesurft.
Nach einigem Hin- und Her mit Androhung von Anwalt und Ein-
schaltung der Medien war dann Ruhe. Im April 2008 hatte dann
Versatel den Vertrag für sich beendet. Im Dezember 2008 hat-
te dann Versatel den Vertrag zum zweiten Mal beendet und mir
eine Inkassofirma auf den Hals gehetzt. Versatel will jetzt
für einen Tag surfen und telefonieren 248,00 Euro, in Worten
ZWEIHUNDERTACHTUNDVIERZIG EURO, haben.
Ich werde jetzt Anwalt einschalten, Anzeige wegen Betrug er-
statten und die Medien bitten, diesen Fall zur allgemeinen
Warnung an die Öffentlichkeit zu bringen.
Ich kann es nur noch ein Mal wiederholen:

Hände weg von Versatel.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
21 von 30 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken