Anzeige

von , über "Doppel-Flat basic DSL 6.000" von Versatel , am um 11:52 Uhr

Vertragsterror

2001: Wechsel von T-Online zu Tesion (Superfirma aus Stuttgart)
Ca. 2004: Versatel kauft Tesion
1000 DSL-Leitung bei Versatel, geht so. Folge: neuer Vertrag 24 Monat. Sept. 2005: 6000 DSL, einige Probleme, aber geht so. Folge: neuer Vertrag 24 Monat. Nov. 2006: Umstellung nach eigenem Wunsch auf 16000. Folge: neuer Vertrag 24 Monat. Vom 30. Nov 2006 bis Ende Jan. 2007 so gut wie kein Internet, Abbrüche ohne Ende, Speed oft unter analogem Modem, stundenlang überhaupt keine Verbindungen. Hotlinekosten ohne Ende.
30. Jan 2007: Versatel nimmt Geschwindigkeit auf 6000 zurück. Folge: neuer Vertrag 24 Monate. Es folgen 15 Monate mit wechselndem Speed, aber sonst ok.
Fünf Monate vor Vertragsablauf ein Anruf von Versatel. DSL 16000 bei Ihnen kein Problem, Treuekundengutschrift, FasthPath und sonstiger Schnickschnack, Versprechen min 8000. Ich Rindvieh sage auch noch zu. Folge: neuer Vertrag 24 Monate. Nach Umstellung am 03. Nov 2008 Überraschung: keinerlei Änderung beim Speed, dafür viele Ausfälle. Nach vier Wochen Hotline ohne Ende Besuch von einem Techniker. H. Kohler tut seine Arbeit, macht Messungen, stellt keine Fehler bei meiner Hardware fest und kommt zum Resultat (Originalton Techniker): Vers hätte auf Grund der Leitungsprobleme gar keine 16000 DSL anbieten dürfen. Speed wird sofort auf 6000 reduziert. Jetzt der Hammer: Nachfolgende Rechnung für Dez. 2008 lautet auf DSL 6000 mit Modul 16000. Anrufe bei der Vertragshotline: Können Vertrag nicht zurücknehmen, hä??? Brief an die Beschwerdestelle in Flensburg, Sachverhalt nüchtern geschildert. Verlangen die Wideraufnahme des alten Vertrages vom Febr. 2008. Antwort: Gerne bestätigen wir ihren Produktwechsel zum 01. Feb. 2009 zu DSL 6000 mit nachfolgenden Modulen FasthPath und Blabla. Folge: neuer Vertrag 24 Monate!
Nochmalige Anfrage bei Hotline bringt kein Ergebnis, Versatel beharrt auf neuem Vertrag ab 01. Febr. 2009. Was soll man dazu sagen und was dagegen unternehmen? Mit diesem Gebaren bezüglich der Vertragsverlängerungen macht sich Vers bestimmt keine Freunde, siehe auch Beiträge in vielen Foren. Ich werde diese Woche noch kündigen, auch wenn der Vertrag noch 23 Monate läuft. Ein Versatel Vertragsgeschädigter
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
13 von 17 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 1 Kommentar abgegeben

Kommentar von aerm (ae) 02.02.2009 um 18:15 Uhr
Und warum wehrst Du Dich mit Wattebäuschchen? Versatel reagiert nur, wenn man klare juristische Kante fährt. Fax an Vorstand wegen künftigen Betrugsverfahren ging bei mir. Ich hätte es gemacht.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken