Anzeige

DSL-Umzug

Bei einem Wohnortwechsel bleibt der vorhandene DSL-Vertrag bestehen und wird mitgenommen. Die meisten Formalitäten lassen sich hierbei per Telefon oder Internet erledigen. Trotzdem sollte man beim Umzug auf einige Feinheiten achten, sodass es zu einem reibungslosen DSL-Umzug mit Internetzugang und Telefonanschluss kommen kann.

Kosten für den DSL-Umzug

Obwohl nach den neuen Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes ein DSL-Umzug keine Auswirkungen auf den DSL-Vertrag und die Laufzeit haben darf, entstehen dennoch zusätzliche DSL-Umzugskosten. Die Kosten für den DSL-Umzug unterscheiden sich von einem DSL-Anbieter zum Nächsten und schwanken zwischen 0 Euro und 169,90 Euro. In seltenen Fällen beginnt sogar eine neue Mindestvertragslaufzeit.

Vorlaufzeit für die Umzugsmeldung

Damit der DSL-Anschluss schon beim Einzug zur Verfügung steht, sollte man den DSL-Umzug möglichst früh angehen. Eine ausreichende Vorlaufzeit ist das Wichtigste, was man für einen reibungslosen Umzug des DSL-Anschlusses beachten sollte. Um Schwierigkeiten zu umgehen, wird hier eine Vorlaufzeit von drei Monaten empfohlen. Dies ist eine relativ lange Vorlaufzeit, doch es ermöglicht auch eventuell auftretende Probleme rechtzeitig zu lösen. Selbst fehlende oder ungenaue Informationen können die weitere Bearbeitung aufhalten. Ist eine Vorlaufzeit von drei Monaten für einige Nutzer zu lang, so sollten wenigstens die Fristen für die Umzugsmeldung der DSL-Anbieter eingehalten werden.

Rufnummern-Mitnahme

Je länger die eigene Telefonnummer vorhanden ist, desto stärker erscheint der Wunsch nach der Rufnummern-Mitnahme. Möchte man mit seinem DSL-Anschluss umziehen und dabei auch die Rufnummer mitnehmen, so muss dies vorab mit dem Internet-Provider abgeklärt werden. Dies stellt meist kein Problem dar und die eigene Rufnummer kann bei einem DSL- und Telefon-Umzug mitgenommen werden, solange ein Wohnortwechsel im gleichen Vorwahl-Bereich erfolgt. Anders sieht es aus, wenn der Anschluss-Umzug in einen anderen Vorwahl-Bereich erfolgt. In diesem Fall ermöglicht es bislang kein DSL-Provider die Rufnummer mitzunehmen.

Beim Umzug den DSL-Anbieter wechseln – geht das?

Eine weitere Option für einen schnellen DSL-Zugang am neuen Wohnort ist ein DSL-Anbieterwechsel. Ist die Vertragslaufzeit noch nicht abgelaufen, kann in diesem Fall von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht werden. Dieses greift aber nur, wenn der alte DSL-Anbieter nicht in der Lage ist, die versprochene Leistung am neuen Wohnsitz zu erbringen. Durch einen solchen Anbieterwechsel kann oft viel Geld gespart werden, da DSL-Verträge schon nach kurzer Zeit veraltet sind.