Anzeige

von , über "1&1 DSL2+ (3DSL/4DSL) 16.000" von 1&1 , am um 19:03 Uhr

1&1 sehr lustig

Wegen einer noch nicht beigelegten Unstimmigkeit habe ich 1&1 im Monat 11/2007 die Einzugsermächtigung entzogen und überweise spätestens zwei Tage nach Rechnungserhalt. Am 22.04.08 erhalte ich nun eine Mail mit dem Inhalt, ich hätte eine Mahnung erhalten da auf meinem Kundenkonto eine offenstehende Forderung von 40,10 Euro zu verzeichnen ist. Zunächst teilte ich 1&1 per Mail und auch per Einschreiben mit, dass ich ein solches Schreiben nicht erhalten habe( kam drei Tage später) und auf meinem Konto keineswegs ein offener Betrag vorhanden sein kann. Dazu machte ich eine Aufstellung mit Rechnungsnummer, Rechnungsbetrag, Überweisungsdatum und Überweisungsbetrag. Zusätzlich bot ich 1&1 an, Kopien meiner Kontoauszüge zuzuschicken. Mit Mail vom 23.01.08 kam die Antwort:
Auf Ihrem Kundenkonto verzeichnen wir noch einen offenen Gesamtbetrag in Höhe von 40,10 EUR. Bitte überweisen Sie diesen Betrag schnellstmöglich unter Angabe Ihrer Kunden-/ Vertragsnummer auf unser Konto.
Mit Antwortmail am gleichen Tag fragte ich bei 1&1 nach, was dieser Unsinn nun noch soll.
Nun ein Brief mit Datum vom 25.04.08: Auszug aus meinem Kundenkonto und Text: Wie bereits mitgeteilt verzeichnen wir noch einen offenen Betrag über 40,10 Euro

und eine Mail vom 30.04.08: Ihre Zahlung, die für Rechnung Nr. xxx sein sollte, wurde mit noch einer älteren Rechnung aus Feb. verrechnet. Der Restbetrag wurde mit einem Teil der Rechnung Nr. xxx verrechnet.

Da eine schriftliche Klärung anscheinend unmöglich ist, erfolgte meinerseits ein Telefonat mit der Hotline am 30.04.08. Wir sind alle Zahlungen und Rechnungen durchgegangen. Warum ein Ausgleich mit einer älteren Rechnung erfolgt ist, konnte man mir auch nicht erklären.

Also habe ich am 01.05.08 eine erneute Aufstellung unter Berücksichtigung des Auszugs meines Kundenkontos an 1&1 geschickt.

Ich möchte zwar nicht vorgreifen, aber die Antwort wird wie folgt lauten: Bitte überweisen Sie schnellstmöglich den Betrag von 40,10 Euro.

Als nächstes werde ich 1&1 einen Taschenrechner schicken mit der Bitte, mein Kundenkonto einmal nachzurechnen.

Meine Arbeitskollegen und Freunde und ich können über dieses Panoptikum 1&1 nur lachen und ich werde immer gefragt, was hat man denn nun geantwortet?

Allerdings kann man nicht davon ausgehen das jeder das so locker sieht. Viele sind über 1&1 gefrustet und machen sich hier Luft. Teilweise in wenigen Worten und auch unsachlich. Dafür sollte man eigentlich Verständnis aufbringen.

Ein 1&1 Geschädigter.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
15 von 24 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 3 Kommentare abgegeben

Kommentar von I und G 03.05.2008 um 22:35 Uhr
Taschenrechner? dann kriegen sie noch die rechnung dafür! Wieso? na ja, für die Schweine es ist doch egal, wie sie an Ihr Geld kommen.
Kommentar von pedaaametallica (pedaaa) 06.05.2008 um 21:13 Uhr
Bleib dran! Verbraucherzentrale informieren!!!!!!!!!!
Kommentar von Hartmut 06.05.2008 um 21:43 Uhr
1&1 = alles automatisiert, da liest keiner Deine Beschwerden. Ich habe auf Mails auch immer nur vorgefertigte Antworten bekommen die nix mit dem Problem zu tun hatten. Nur die Hotline bringt Geld !

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken