Anzeige

von , über "Flat 3.072" von 1&1 , am um 23:11 Uhr

Gnadenlos schlechter support - Dreistes Abbuchen trotz Nichtleistung

Es fing harmlos mit völliger Nichtverfügbarkeit von Telefon und Internet an. Bis zu 2 Wochen. Laut 1&1 waren die das aber nie schuld. Es lag immer an der Telekom.
Dann gab es über mehrere Wochen dummdreiste Erklärungsversuche, die beste war "Es liegt an Ihrem Computer". Ich fragte nach, wie denn der Computer immer rausfindet, dass er zu Hause ist, weil bei meinen Kunden die deutlich schnelleren Verbindungen immer klappen.
Die vertraglich garantierten 3k download habe ich nie erreicht. Schließlich erhielt ich ein Mail, dass ich kostenlos auf 6k upgegraded wurde. Es war aber keinerlei Verbesserung zu messen. Von Nov 2007 bis April 2008 habe ich auf die schlechte Leistung hingewiesen. Immer wieder die in etwa gleichen Antworten: "Variable Leitungsqualität, viele Komponenten, 1&1 ist nicht schuld. Wir erkennen Ihre Messungen nicht an."
Ich habe meine Fragen durchnumeriert, in etwa so: "Zum 18. Mal die gleiche Frage: Welches Messverfahren erkennen Sie an? Wie kann ich Ihre Logdateien auslesen?"
Das hat die aber auch nicht weiter irritiert.
Ich komme seit Januar 2008 auch nicht mehr an meine Homepage ran, darauf ging der Support auch nie ein.
Am 18. Februar dann die Krönung. 1&1 schreibt: Sie haben keinen Support, es gibt mit Ihnen überhaupt keinen Vertrag. Das hinderte 1&1 natürlich nicht, weiter die Rechnungen abzubuchen.
Als ich dies auch anmeckerte kam der Spruch, wäre halt ein Fehler von 1&1 gewesen, - kein Wort darüber, dass weiterhin keine Supportanfrage beantwortet wurde, bzw. dass Support komplett ausgeschlossen worden ist. Glücklicherweise waren nur noch 5 Monate bis zur 1-Jahreskündigsfrist übrig, - ich freue mich auf das Ende dieser Odysee.
Parallel habe ich einen komplett neuen Anschluss bei der Telekom einrichten lassen, weil 1&1 nämlich die DSL Leitung nicht freigibt.
Für mich bis heute auch ein nicht geklärtes Rätsel: Warum ging eigentlich meine Rechnung bei Telekom von ursprünglich 19,95 Euro pro Monat auf satte 54 bis 59 Euro pro Monat hoch? Bei der Rechnungsstelle kann mir diese Frage auch nicht beantworten.
Ich empfehle Telekom, da gibt es einen Ansprechpartner, - nicht immer kompetent, - aber auf keinen Fall schieben die die Schuld auf andere. Und, - wohltuend, - man bekommt irgendwann doch mal eine zielführende Antwort.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
6 von 7 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken