Anzeige

Anzeige

von , über "Surf & Fon-Flat 18" von M-net , am um 06:58 Uhr

Eine Odysee, die noch nicht zu ende ist

Ich habe mit MNet eine Odyssee erlebt, die noch nicht vorbei ist. Vor 5 Monaten fiel auf einmal das Internet aus. Nach 20 Minuten Warteschleife bei der MNet Hotline erklärte man mir, dass es am Router liegen müsste. Diesen habe ich dann getauscht. Nach weiteren 25 Minuten Warteschleife bei der MNet wies man mich darauf hin, dass es der Splitter sein müsse. Also habe ich auch diesen getauscht, ohne Erfolg. Nach der nächsten erfolgreichen Kontaktherstellung mit dem MNet Support (wieder 15 Minuten Warteschleife) haben sie mir angeboten, einen Techniker vorbeizschicken, dessen Kosten ich aber übernehmen müsste, falls der Fehler bei meinem Router läge. Der kam dann vorbei (zwischen 8 und 12 Uhr, halber Tag Urlaub) und stellte zum ersten Mal fest, dass es nicht an mir lag, sondern wahrscheinlich an der Telekom. Deswegen müsse sich das ein Telekom Experte das ansehen. Mittlerweile vier Wochen später kam dann der Telekom Mann (zwischen 13 und 18 Uhr, halber Tag Urlaub). Der machte genau eine Messung (es dauerte max. 2 Minuten) und erklärte mir dann, dass alles bestens sei, und es an Mnet liegt. Dieses Ping-Pong Spiel zwischen Mnet und Telejom ging sieben mal(!) hin und her, das bedeutet 7 Hausbesuche und sieben mal ein halberTag Urlaub. Beim siebten Besuch und vier Monate nach dem ersten Anruf gab der Mnet Kollege zu, dass Mnet da selbst ein Problem mit der Leitung hat, und nur eine Geschwindigkeit von maximal 14 MB statt 18 MB liefern kann, leider zudem mit kontinuierlichen Unterbrechungen . Er riet mir dann, den Anschluss außerordentlich zu kündigen und besser zur Telekom zu gehen. Das habe ich dann getan, gekündigt, aber leider wieder nicht Mnets Boshaftigkeit gerechnet. Mnet kann mir zwar keinen funktionierenden Anschluss liefern, lässt mich aber auch nicht aus meinem Vertrag. Sie bestehen auf die vertragsmäßige Kündigungsfrist von 3 Monaten. So stecke ich weiter bei Mnet fest, habe nun seit 5 Monaten kein funktionierendes Internet, und muss nochmal zwei Monate warten, bis ich im Dezember endlich wechseln darf. Beim Support von Mnet habe ich dann nachgefragt (10 Minuten Warteschleife), ob ich für den Ausfall von 6 Monaten Internet irgendeine Kompensation erhalte, das hat mir die nette Mnet Person mit der Begründung verneint, weil ich ja schon gekündigt hätte. Fazit ist, dass Mnet mich als Kunden aussaugt, so lange es geht, obwohl sie das verkaufte Produkt nicht liefern können. Die anfänglichen Schuldzuweisungen (das könne ja nur an meinem Router liegen, der sicher nicht richtig eingestellt ist), hätte Mnet vermeiden können, wenn sie zu Beginn nur einmal eine Messung durchgeführt hätten. Das Ping-pong Spiel mit der Telekom hätte ein techniker auch schon beim ersten mal vermeiden können. Ich bin so frustiert, und kann wirklich nur jedem abraten, zu Mnet zu gehen.
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
2 von 2 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht liegen derzeit keine Kommentare vor

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken