Anzeige

von , über "Doppel-Flat basic DSL 6.000" von Versatel , am um 11:45 Uhr

Servicewüste Versatel

Moin,

mein jüngstes Erlebnis mit der Versatel knüpft fast nahtlos an meine sehr negativen Erfahrungen vor ca 2 Jahren an. Damals war es ein Streit um ein DSL-Modem/Router, dessen Router-Funktionalität nach einem von der Versatel-hotline initiierten reset nicht mehr abrufbar war, wofür Versatel aber keinen adäquaten Ersatz liefern wollte, denn man garantiere nur die Modemfähigkeit, nicht die Routerfunktionalität des Geräts, obwohl diese aber seinerzeit ausdrücklich beworben wurde. Da habe ich mir dann eben selbst geholfen und einen privaten Router angeschafft. Zwei Jahre danach - pünktlich zu meiner Anfrage wann ich meinen Vertrag kündigen könne - erhielt ich dann eine ernstzunehmende Entschuldigung und ein Werbegeschenk in Höhe von 189Euro, sowie einen Vertrag zu Neukundenkonditionen, was mich dann besänftigte, und also habe ich für weitere 2 Jahre unterschrieben.

Aktuelle Situation: an der Aussenwand des Mietshauses, in welchem ich Mieter bin, liegt die Telefonletung zu meiner 1. TAE. Diese Leitung ist nun - offenbar Vandalismus - auf einer Länge von ca 30 Zentimetern ohne Isolation und von der Hauswand losgerissen.

Jetzt gibt es ein nerviges PingPong-Spiel zur "Zuständigkeit" zwischen der Versatel und meinem Vermieter. dabei ist die Versatel nicht bereit sich mit der Telekom zu verständigen, sondern behauptet, daß diese Leitung in die Verantwortung meines Vermieters fällt. Versatel behauptet, daß die Telekom nicht für die Leitung zuständig sei, und daß sie - Versatel - deshalb nicht bereit sei der Telekom den Schaden überhaupt zu melden.

Lustigerweise ist mein Schwager telekom-Fernmeldetechniker und der sagt, daß er sicher sei, daß die Telekom für die Leitung zuständig sei, und es aber eben der Meldung der Versatel bedarf, damit die Telekom tätig wird.

Von mir aber nimmt die telekom keine Schadensmeldung an.

Toll!

Ich habe jetzt die Bundesnetzagentur angeschrieben zur Klärung der Zuständigkeit.


Gruß, Christoph
Allgemein
Geschwindigkeit
Verfügbarkeit
Kundenservice
Preis-/Leistung

War dieser Bericht für Sie hilfreich?

War hilfreich Nicht hilfreich
20 von 30 Benutzern fanden diesen Bericht hilfreich.

Zu diesem Bericht wurden bisher 8 Kommentare abgegeben

Kommentar von .Versa. (VERSA) 24.06.2010 um 16:59 Uhr
Generell gilt: Als Mieter der Leitung sagt Versatel der Telekom Bescheid. Ich habe Deinen Namen bei uns im System gefunden, die Sache intern noch mal für Dich angestoßen und behalte es weiter im Auge
Kommentar von Christoph Berndt 25.06.2010 um 07:52 Uhr
hallo,
Kommentar von Christoph Berndt 25.06.2010 um 07:52 Uhr
hallo,
Kommentar von Christoph Berndt 25.06.2010 um 07:52 Uhr
hallo,
Kommentar von Christoph Berndt 25.06.2010 um 07:56 Uhr
Danke, Gestern hat sich-auf meine mails hin-die Telekom selbst telefonisch und per mail gemeldet. haben sich den fall schildern lassen, und mir eine kostenlose Servicenummer genannt, bin gespannt,
Kommentar von Christoph Berndt 26.06.2010 um 08:50 Uhr
Moin, gTelekom war da, Kabel ist erneuert. Die Bundesnetzagentur hat sich gemeldet und darauf hingewiesen, daß die Telekom zuständig ist. Blöd war, daß Versatel behauptete der Vermieter sei zuständig.
Kommentar von juno1 (versattellist) 27.06.2010 um 19:59 Uhr
Hallo Christoph.Bei mir hat sich der Papst gemeldet.Wer s glaubt wird selig.
Kommentar von Christoph Berndt 02.07.2010 um 10:22 Uhr
Hallo versatellist, was glaubst Du nicht?. Gestern habe ich sogar ein Entschuldigungsschreiben von versatel erhalten mit einer 20EUR Gutschrift. Immerhin also ein versöhnlicher Ausgang.

Eigenen Kommentar abgeben

Melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten an, um Ihre Bewertung abzugeben. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich hier registrieren.

Kommentar abschicken